Als KINDHEITSRETTER Kindern in Not helfen
Ab 10 Euro machst du einen Unterschied

Hilf Kindern in Not

an den gefährlichsten Orten der Welt

KINDHEITSRETTER

Kinder müssen vor Gewalt geschützt werden

Das Leben kann sich schlagartig ändern! Das erleben Millionen Kinder, wenn sie ihre Heimat durch Krieg und Flucht verlieren oder Gewalt erfahren.

Alleine in Syrien herrscht seit 10 Jahren Krieg. Millionen Kinder leben in überfüllten Flüchtlingslagern in den Nachbarländern. Ihnen fehlt es an dem Nötigsten: Nahrung, warme Kleidung und Bildung. Die Kindheit einer ganzen Generation ist geprägt von Flucht und Gewalt. Wir können den Krieg nicht beenden, aber wir können den Kindern ein Stück Kindheit zurückgeben.

Hilf Kindern in Not an den gefährlichsten Orten der Welt zu überleben, zu Kräften zu kommen und eine Zukunft aufzubauen. Werde unser 19465. KINDHEITSRETTER!

Als KINDHEITSRETTER hilfst du Kindern in diesen Situationen:

Kinder im Kriegsgebiet in Syrien

Krieg

Weltweit leben 245 Millionen Kinder im Krieg und circa 250.000 werden als Kindersoldaten missbraucht.

Mädchen schützt sich vor dem Coronavirus

Katastrophen

Die Auswirkungen der Coronakrise bedrohen das Leben von 30 Millionen Kindern.

Kinderarbeiter

Kinderarbeit

152 Millionen Kinder weltweit müssen unter oft gefährlichen und unwürdigen Bedingungen arbeiten.

Kinderbraut

Missbrauch

Jedes Jahr werden alleine 12 Millionen Mädchen unter 18 Jahren zwangsverheiratet.

So kommt deine Spende bei Kindern in Not an:

Kinderschutz-Zentren für Flüchtlingskinder

Spielzentren in Flüchtlingslagern 

In Jordanien haben schon über 10.000 Kinder Bildungs- und Betreuungsangebote wahrgenommen.

Ehemaliger Kindersoldat bei der Ausbildung zum Schreiner

Ausbildung für ehemalige Kindersoldaten 

In der DR Kongo wird jährlich 70 – 80 Jugendlichen der Weg in eine eigenverantwortliche Existenz ermöglicht.

Bildung für ehemalige Kinderarbeiter

Schutz und Bildung für arbeitende Kinder

In Ghana werden Kinder aus der Arbeit in Goldminen gerettet und bei der Einschulung mit Lernmaterialien unterstützt.

Mädchen hat Seife erhalten, um sich vor Corona zu schützen

Hilfe für Kinder in Quarantäne

In vielen Flüchtlingslagern verteilen wir Hygieneartikel und Nahrungsmittel an Familien zum Schutz vor dem Coronavirus.

Mädchen wird vor der Kinderehe geschützt

Hilfe für Opfer von Frühverheiratung

In Afghanistan und Bangladesch helfen wir Mädchen durch psychosoziale Betreuung und medizinische Versorgung.

Flüchtlingsjunge geht im Flüchtlingslager zur Schule

Frühkindliche Bildung in Flüchtlingslagern

Im Flüchtlingslager Azraq in Jordanien profitieren über 600 Flüchtlingskinder von unseren Bildungsangeboten.

Steuerlich absetzbar

Steuerlich absetzbar

World Vision ist als gemeinnützig anerkannt, du erhältst eine Spendenquittung.

Keine vertragliche Bindung

Keine vertragliche Bindung

Du spendest nur so viel und so lange du möchtest und kannst jederzeit kündigen.

Deine Spende kommt an

Deine Spende kommt an

World Vision wird regelmäßig geprüft und trägt das DZI-Spendensiegel.

Syrien: 10 Jahre Krieg sind 10 zu viel!

Man kann es sich kaum vorstellen, aber vor 10 Jahren war Syrien ein kulturelles Zentrum voller Literatur, Kunst und Musik. Diese Identität ist völlig verloren gegangen und hat nichts mehr mit der von Krieg gebeutelten und zerstörten Nation zu tun, an die wir heute denken. Seit vielen Jahren gilt Syrien laut Weltfriedensindex als das gewalttätigste Land auf der Welt. Alleine 4,8 Millionen syrische Kinder wurden seit Beginn des Krieges vor zehn Jahren geboren – sie wurden ihrer gesamten Kindheit beraubt. 

World Vision hilft seit 2011 geflüchteten Kindern aus Syrien
Syrisches Mädchen im Flüchtlingslager

Wir können den Krieg nicht beenden. Aber wir können den Kindern helfen. In unseren elf Kinderschutz-Zentren bieten wir den Kindern z. B. einen sicheren Ort, wo sie spielen, lernen und einfach nur Kind sein dürfen. Dort erhalten sie gesunde Mahlzeiten, Bildung, psychologische Betreuung und medizinische Hilfe. Außerdem versorgen wir Menschen mit sauberem Wasser, Decken und Masken gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie. Dank deiner Hilfe konnten wir seit Kriegsbeginn bereits 6,5 Millionen Kindern aus Syrien helfen. Deine Spende macht also einen Unterschied – hilf mit!

Du kannst syrischen Kindern Hoffnung schenken:

Stories
Add Image
Rahma zeigt eine ihrer Zeichnungen
Headline
Rahma (10) zeichnet starke Frauen
Copy

Rahma lebt seit der Flucht vor dem Krieg 2013 in einem Flüchtlingslager in Jordanien. Ihre Kindheit war von Krieg und Leid geprägt, bis sie in unserem Kinderschutz-Zentrum eine neue Leidenschaft entdeckte: das Zeichnen. „Ich zeichne starke Frauen, weil ich so sein möchte wie sie“, erzählt Rahma.

Add Image
Firas im Kinderschutz-Zentrum im Flüchtlingslager
Headline
Firas (11) lernt syrische Poesie
Copy

Nach der traumatisierenden Flucht kam Firas nach Jordanien. Mitarbeitende von World Vision motivierten die Kinder durch Gedicht-Wettbewerbe zum Lernen. Durch die arabische Poesie schöpfte Firas Hoffnung: "Ich möchte Architekt werden, denn wir Kinder werden unser Land wieder aufbauen."

Add Image
Fatimah wurde selbst zwangsverheiratet und setzt sich heute für Kinderrechte ein
Headline
Fatimah (18) kämpft gegen Kinderehen
Copy

Nach der Flucht aus Aleppo starb Fatimahs Vater im Flüchtlingslager. Sie wurde mit 14 verheiratet, bekam ein Kind und verließ die Schule. Fatimah erhielt psychologische Hilfe von World Vision und kämpft seitdem für Frauenrechte: „Helft uns, den Krieg und das Elend der syrischen Frauen zu beenden“.

Add Image
Muath lenkt sich mit Stricken vom Krieg ab
Headline
Muath (15) strickt für die Gemeinschaft
Copy

Nach der Gewalt in Syrien und der schwierigen Flucht belastete Muath letztes Jahr zusätzlich der Lockdown. Zur Ablenkung lernte er Stricken. Am liebsten schenkt er anderen Geflüchteten seine Wintermützen. Der 15-Jährige wünscht sich, "dass Syrien wieder so wird, wie es vor dem Krieg war".

Add Image
Hamza verarbeitet Kriegserlebnisse mit Singen
Headline
Hamza (13) singt von Hoffnung
Copy

Der 13-Jährige lebt seit 9 Jahren im Flüchtlingslager und verarbeitet mit Gesang seine Erinnerungen an die Bombenanschläge. Sein Talent wurde von World Vision unterstützt und heute spielt er auch Klavier. Seine Nachricht an alle Syrerinnen und Syrer auf der Flucht: "Verliert die Hoffnung nicht."