World Vision Pressesprecherin Silvia Holten mit TV-Team in Malawi

Presse

Die Pressestelle erreichen Sie telefonisch unter: 06172 763-151/-153/-155/-156 und per E-Mail unter: presse@worldvision.de

Pressemitteilung 15.12.2016

Vergessene Krise in West-Afrika zwingt mehr als zwei Millionen Menschen zur Flucht *

World Vision macht anlässlich des internationalen Tages der Migranten am kommenden Sonntag auf die dramatische Flüchtlingssituation in den Ländern um den Tschad-See aufmerksam. Mitarbeiter berichten seit einigen Monaten, dass sich die Situation in den Ländern Nigeria, Niger, Tschad und Kamerun immer weiter zuspitzt. Zur Pressemitteilung

*korrigierte Zahlenangabe!

Hilfsgüter-Verteilung an Flüchtlinge in Niger

Pressemitteilung 14.12.2016

World Vision bereitet Einsatz für zehntausende Zivilisten aus Aleppo vor 

„ALEPPO SIEHT AUS WIE BERLIN NACH DEM ZWEITEN WELTKRIEG“

In den umliegenden Gebieten der Stadt sollen bis zu 100.000 Menschen versorgt werden. Derzeit arbeitet World Vision in den Orten Tel Abiad, A´zaz, Jarabulus und im Manbij Distrikt. Hier unterstützt die Organisation Krankenhäuser und mobile Kliniken, Wasser-und Sanitärversorgung sowie Kinder- und Mütterzentren. Zur Pressemitteilung

zerstörte Häuser in Aleppo

Pressemitteilung 29.11.2016 / Syrien

World Vision bereitet Verteilung von Medizin in Aleppo vor
100.000 Kinder dringend auf Hilfe angewiesen


World Vision bereitet sich auf die dringend benötigte Verteilung von medizinischen Produkten im Osten von Aleppo vor. Tausende sind bereits vor den seit einem Monat stärker gewordenen Kämpfen geflohen. Zur Pressemitteilung

World Vision Syrien Aleppo

Pressemitteilung 18.11.2016 / Klimakonferenz

COP22 / Klimakonferenz

Zum Ende des Klimagipfels in Marrakesch äußert die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision die Hoffnung, dass die Versprechen im Hinblick auf die Unterstützung der Entwicklungsländer eingehalten werden. Zur Pressemitteilung

Viehhirte mit Kamelskelett

Pressemitteilung 17.10.2016

Mossul-Offensive: Geflüchtete Kinder werden jahrelang Unterstützung brauchen / Kinderhilfsorganisation World Vision fordert mehr Hilfe für Geflüchtete

Heute hat die Militäroffensive zur Befreiung der nordirakischen Stadt Mossul begonnen. Die Kinderhilfsorganisation World Vision erwartet, dass viele Zivilisten, die sich noch in der Stadt aufhalten, jetzt flüchten werden. Vor allem Kinder werden viele Jahre die Unterstützung von Experten benötigen, um ihr Leben wiederaufzubauen, warnt die Organisation. Zur Pressemitteilung 

Kind Flucht Mossul Nordirak Camp

Unser Service für Journalisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Informationen über World Vision! Tragen Sie sich in unseren kostenlosen Presseverteiler ein oder lesen Sie weitere Pressemitteilungen.