afrikanisches Kind wird auf Unterernährung getestet

Spende gegen den Hunger

globale Krise - Millionen Kinder in Lebensgefahr

Alle 10 Sekunden...

stirbt ein Kind an Unterernährung. Eine globale Hungerkrise gefährdet das Leben von 45 Millionen Menschen in 43 Ländern dieser Welt. Die Hälfte von ihnen sind Kinder. Unter- und Mangelernährung gefährden ihr Leben – sie brauchen dringend lebenswichtige Hilfe.

Hilf uns, Leben zu retten!

Kinder weltweit bedroht durch Hunger

Krieg, Klimawandel und die Corona-Pandemie – die Hungerkrise ist ein komplexes Zusammenspiel aus mehreren Katastrophen. Seit kurzem verschärft der anhaltende Konflikt in der Ukraine die globale Krise – was dazu führt, dass die Welt vor der größten Hungersnot seit 50 Jahren steht.  

So hilft World Vision vor Ort

Weltweit leiden Kinder in Kriegs- und Konfliktgebieten Hunger. Mangel- und Unterernährung sind die Folge – mit dramatischen Konsequenzen für die Entwicklung und Gesundheit von Kindern. Die globale Krise verschärft ihre Not, Millionen sind inzwischen akut vom Hungertod bedroht. Unsere Hilfe konzentriert sich auf 25 Länder, die am stärksten von Hunger betroffen sind, darunter Afghanistan, Jemen und verschiedene Länder in Afrika, Asien sowie LateinamerikaDie Kinder in diesen Ländern brauchen jetzt unbedingt Hilfe.

Stories
Add Image
2 afrikanische Kinder werden mit Aufbaunahrung versorgt
Headline
Nahrungsmittel
Copy

5,4 Mio Menschen konnte World Vision bereits mit Nahrungsmitteln versorgen – davon über 400.000 Kinder mit Aufbaunahrung.

Add Image
afghanisches Kind wird von einer Krankenschwester untersucht
Headline
Gesundheit
Copy

Im vergangenen Jahr konnten wir 1,4 Mio Menschen Zugang zu sauberem Wasser ermöglichen. Über 425.000 Menschen haben wir mit medizinischer Hilfe erreicht.

Add Image
afrikanische Frau pflanzt einen Dürre-resistenten Setzling
Headline
Dürre-resistentes Saatgut
Copy

An 273.814 Menschen haben wir schon Dürre-resistentes Saatgut ausgeben können.

Add Image
Schulkinder erhalten eine warme Mahlzeit
Headline
Schulspeisung
Copy

Wir versorgen die Kinder in der Schule mit warmen Mahlzeiten. Schon über 700.000 Kinder konnten wir so in Schulen mit Nahrungsmitteln versorgen.

Bis heute konnten wir mit unserer weltweiten Hilfe schon 11,5 Mio. Menschen erreichen – davon über die Hälfte Kinder.

Verzweifelte Mütter bangen um ihre Kinder

„Bis zur Pandemie ging es meinen Kindern gut“, berichtet Martha, eine Mutter aus dem Südsudan. Mit der Pandemie kam die Not, Martha konnte ihre Kinder nicht mehr ernähren. „Meine jüngste Tochter war unterernährt, ich konnte es kaum ertragen, sie so zu sehen.“ Wie unzählige Mütter weltweit fürchtete sie um das Leben ihres Kindes. In einem Projekt von World Vision erhielt das kleine Mädchen die lebenswichtige Aufbaunahrung. „Ich bin so dankbar. Meiner Tochter geht es besser und ich habe gelernt, wie ich mich um ihre Gesundheit kümmern kann“, berichtet Martha.   

Jeden Tag helfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Ernährungszentren weltweit Familien wie dieser. Dank unserer Spenderinnen und Spender können wir Kinder mit Aufbaunahrung versorgen – und so täglich Leben retten.  

afrikanische Mutter mit ihrem unterernährten Kind
World Vision Icon: Steuerlich absetzbar

Steuerlich absetzbar

World Vision ist als gemeinnützig anerkannt, Sie erhalten eine Spendenquittung.

World Vision Icon: Keine vertragliche Bindung

Keine vertragliche Bindung

Sie spenden nur so viel und so lange Sie möchten und können jederzeit kündigen.

World Vision Icon: Deine Spende kommt an

Ihre Spende kommt an

World Vision wird regelmäßig geprüft und trägt das DZI-Spendensiegel.

Über World Vision

Gemeinsam mit World Vision den Kinder auf der Welt helfen: Mitarbeiterin lacht gemeinsam mit Kindern in Afrika

Wir kämpfen seit mehr als 70 Jahren weltweit für eine bessere Zukunft für Kinder – selbst an den gefährlichsten Orten der Welt. Als christliches Hilfswerk helfen wir allen Kindern unabhängig von ihrer Religion, Herkunft und Geschlecht. Unsere Vision: ein erfülltes Leben für jedes Kind!

Wir stellen sicher, dass Ihre Spende ankommt. Dabei sind uns ausgezeichnete Transparenz und wirkungsvolles Handeln sehr wichtig. Bei World Vision fließen 86,2 % der Einnahmen direkt in die Projektförderung. Der besonders verantwortungsvolle Umgang mit Spenden wird durch das Siegel des Deutschen Zentralinstitutes für soziale Fragen (DZI) bestätigt.

In Partnerschaft mit dem Welternährungsprogramm

Büro World Food Programm

Gemeinsam mit unseren Partnern, wie zum Beispiel dem Welternährungsprogramm, helfen wir dabei, die die Versorgung von Familien in Not sicherzustellen, darunter Afghanistan, Äthiopien, Kenia, Somalia oder dem Sudan. Jedes Kind hat das Recht darauf, ohne Hunger aufzuwachsen.

Fragen & Antworten

Question & Answer Section
Question
Warum gibt es gerade so eine große Hungersnot?

Die weltweite Hungerkrise wird durch den Klimawandel, die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 und durch Konflikte ausgelöst. Die negativen Auswirkungen des Klimawandels wie Dürren, Überschwemmungen, extreme Stürme und unberechenbares Wetter haben Ernten und Einkommen zerstört. Die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie haben zu Einkommenseinbußen und einem weltweiten Anstieg der Preise für Lebensmittel und andere lebenswichtige Produkte geführt. Zusätzliche führen Konflikte, wie nun auch in der Ukraine, zu weiter steigenden Lebensmittel- und Kraftstoffpreise, die die Betroffenen noch weiter zurückwerfen. Dieses komplexe Zusammenspiel schafft neue Krisenherde und verschlimmert bestehende, wodurch die Fortschritte, die Familien gemacht haben, um der Armut zu entkommen, zunichte gemacht werden.

Question
Welche Rolle spielt die Situation in der Ukraine für die globale Hungerkrise?

Der Konflikt in der Ukraine führt zu Problemen in der Lebensmittel- und landwirtschaftlichen Versorgungskette und treibt die Preise für Lebensmittel, Düngemittel und Treibstoff dramatisch in die Höhe. Das verschärft die Hungerkrise für die ärmsten Menschen der Welt, so dass es in vielen Ländern der Welt zu einer fatalen Hungersnot kommt.

Question
Wo hungern Menschen auf der Welt?

Weltweit gibt es verschiedene Krisenherde, in denen World Vision vor Ort ist, um lebensrettende Hilfe zu leisten, Unterernährung zu bekämpfen, sauberes Wasser bereitzustellen, Kinder vor Gefahren zu schützen und die Lebensgrundlagen zu verbessern. Derzeit fokussiert World Vision die Nothilfemaßnahmen auf folgende Länder, die am stärksten von der Hungersnot bedroht sind:

  • Ostafrika: Äthiopien, Kenia, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Uganda
  • Südafrika: Angola, Demokratische Republik Kongo
  • Westafrika: Burkina Faso, Zentralafrikanische Republik, Tschad, Mali, Mauretanien, Niger
  • Lateinamerika und Karibik: Guatemala, Haiti, Honduras, Venezuela
  • Naher Osten und Osteuropa: Afghanistan, Libanon, Syrien, Jemen
  • Asiatisch-Pazifischer Raum: Myanmar
     
Question
Wie hilft World Vision Kindern und Familien, die von der Hungersnot betroffen sind?

World Vision konzentriert sich auf die Kinder und Familien, die die Hilfe am dringendsten benötigen. Unsere sofortigen Hilfsmaßnahmen umfassen unter anderem:

  • Nahrungsmittel- und Notversorgung, z.B. Aufbaunahrung und warme Mahlzeiten für Schulkinder
  • Gesundheitsversorgung, z.B. Zugang zu sauberem Wasser und medizinische Hilfe
  • Aufbau von Sanitäreinrichtungen und Hygienepraktiken

Darüber hinaus sind längerfristige Maßnahmen erforderlich, um die Ursachen und Folgen der Hungerkrise zu bekämpfen. World Vision setzt sich dafür mit langfristigen Maßnahmen in fragilen Kontexten oder mit Entwicklungsaktivitäten ein, die sich auf Nahrungsmittelsicherheit, Ernährung, Gesundheit, Sanitäreinrichtungen und Hygiene, und Existenzsicherung konzentrieren, z.B.:

  • Wiederherstellung von Land durch die Kultivierung von Bäumen und Sträuchern (FMNR)
  • Anpassung der lokalen Infrastruktur zum Schutz der Wasserressourcen
  • Aufklärung von Kindern über Katastrophen & Katastrophenvorsorge
  • Sicherstellung des Zugangs von Kindern zu Gesundheits- und Ernährungsbehandlungen sowie zu Schutzprogrammen
  • Einkommensverbesserung durch Diversifizierung des Lebensunterhalts und Zugang zu finanziellen Mitteln zum Aufbau von Kleinunternehmen
  • Umstellungen in der Landwirtschaft, z.B. durch die Ausgabe und den Anbau von dürreresistentem Saatgut
  • Politische Forderungen
     
Question
Wie kann ich helfen?

Über 20 Millionen Kinder sind nur einen Schritt von einer Hungersnot entfernt und brauchen jetzt unsere Hilfe. Mit einer Einmalspende kannst du bereits einen Unterschied machen, um z. B. hungernde Familien mit energiereichen Nahrungsmitteln und sauberem Wasser zu versorgen. Noch besser für unsere Arbeit ist eine regelmäßige Spende: sie ermöglicht uns, im Notfall schnell und umfassend Hilfsmaßnahmen planen und durchführen zu können. So kann den Menschen in den Krisengebieten dauerhaft und nachhaltig geholfen werden, damit sie sich von der Hungersnot erholen und für die Zukunft widerstandsfähiger werden.

Question
Ist mein Patenkind gefährdet?

Dank der regelmäßigen Spenden unserer Patinnen und Paten ist die Versorgung der Menschen in den Patenschaftsprojekten derzeit von World Vision sichergestellt.