Tansania

Vor Ort aktiv seit 1995.

Kindersterblichkeit

Kinder, die nach der Geburt sterben

Tansania 22*
Deutschland 2*

(*von 1000)

Trinkwasser Zugang

Menschen mit Zugang zu sicherem Trinkwasser

Tansania 50%
Deutschland 100%

Ernährung

Kinder unter 5 Jahren, die akut unterernährt sind

Tansania 1,2%
Deutschland 0,1%

Tansania liegt im Osten Afrikas am Indischen Ozean. Viele Menschen leben von Landwirtschaft und Viehzucht. Doch die Erträge sind oft so niedrig, dass viele Familien ihre Kinder nicht ausreichend versorgen können und sie mangel- oder unterernährt sind. Oft erhalten sie außerdem keine ausreichende Schulbildung und erkranken wegen Hunger, schlechter hygienischer Bedingungen und mangelnder Gesundheitsversorgung an schweren Krankheiten wie Malaria oder HIV.

Seit 1995 unterstützt World Vision deshalb Kinder und Familien in Tansania mit langfristiger Entwicklungszusammenarbeit, damit sie der Armutsspirale entkommen. Wir schulen die Menschen in modernen Anbaumethoden, ermöglichen ihnen die Gründung von Kleingewerben für weitere Einkünfte oder klären über HIV und gesunde Ernährungsweisen auf. Außerdem setzen wir uns für bessere Bildungschancen ein und kämpfen dafür, dass Kinderschutz und Kinderrechte eingehalten werden.

Schwerpunkte unserer Arbeit

Schwerpunkt Landwirtschaft Tansania

Landwirtschaft

World Vision vermittelt den Kleinbauern umweltschonende Anbautechniken und hilft ihnen dabei, ihre Erzeugnisse besser zu vermarkten.

Schwerpunkt Trinkwasser Tansania

Trinkwasser

World Vision unterstützt den Bau, die Sanierung und Pflege von Brunnen und Wasserstellen und schult Bewohner in der Instandhaltung der Anlagen.

Schwerpunkt Ernährung Tansania

Ernährung

World Vision-Mitarbeiter schulen Mütter in der Zubereitung von nahrhaften Mahlzeiten mit lokal verfügbaren Lebensmitteln.

Schwerpunkt Bildung Tansania

Bildung

World Vision trägt zu einer besseren Ausstattung der Schulen und Lehrerfortbildungen bei sowie zur Ausbildung von Komitees, die zukünftig den Schulbetrieb selbst organisieren.

Ja, ich will helfen

Nachhaltige Hilfe

Dass Hilfe zur Selbsthilfe wirkt, zeigt zum Beispiel unser Projekt in Mswaki. Die Lebensbedingungen der Kinder und Familien hier haben sich in den letzten 15 Jahren deutlich verbessert. Dazu hat World Vision mit verschiedenen Maßnahmen in den Bereichen Gesundheit, Landwirtschaft, Ernährung, Einkommensförderung und Bildung beigetragen. Einblicke gibt unsere Fotostrecke:

Frauen bei der Ernte

Damit die Menschen mehr ernten, haben wir ihnen neue Anbaumethoden gezeigt. Immer mehr Familien haben nun das ganze Jahr genug zu essen.

Auf dem Weg zum Markt

Die Familien wissen jetzt, wie sie ihre Produkte besser auf dem Markt verkaufen.

Ein Bauer und seine Kuh

Bauern haben Kühe erhalten, um eine Zucht zu starten.

Kinder am Brunnen

Die Kinder freuen sich über sauberes Wasser aus einem Brunnen.

Kinder in der Schule

98 % der Kinder werden in Mswaki jetzt eingeschult. Dazu haben wir u. a. mit dem Bau neuer Klassenräume und Aufklärung der Eltern beigetragen.

Frau an der Nähmaschine

Mit einem kleinen Gewerbe, z. B. einer Nähstube, können sich viele Frauen etwas dazuverdienen.

Bewohner auf dem Dorfplatz

Das A und O unserer Hilfe zur Selbsthilfe: Aufklärung für alle Dorfbewohner.

World Vision unterstützt z.B. Bauern in Tansania. Durch den gesteigerten Ertrag haben die Familien nun nicht nur genug zu essen, sondern können auch Schulgeld und medizinische Versorgung für ihre Kinder bezahlen.
Marlene Schild, Referentin für Entwicklungszusammenarbeit

Ja, ich will Pate werden

Das könnte Sie auch interessieren

Als Botschafterin nach Tansania

Schauspielerin Tiana Pongs engagiert sich für World Vision

Zuversicht statt Zweifel

Unsere Erfahrungen mit der Patenschaft

Patenbesuch in Tansania

Fröhlichkeit, die ihresgleichen sucht

Das ist Rehema Shakiru aus Tansania. Rehema Shakiru sucht noch einen Paten!

  • Alter: 12 Jahre (14.07.2008)
  • Lebt bei: den Eltern
  • Mag gerne: Ballspiele