Guatemala

Vor Ort aktiv seit 1996.

Kindersterblichkeit

Kinder, die nach der Geburt sterben

Guatemala 14*
Deutschland 2*

(*von 1000)

Trinkwasser Zugang

Menschen mit Zugang zu verbesserten Trinkwasserquellen

Guatemala 94 %
Deutschland 100 %

Ernährung

Kinder unter 5 Jahren, die akut unterernährt sind

Guatemala 0,1%
Deutschland 0,1%

Guatemala liegt in Zentralamerika und wird immer wieder von Erdrutschen, Hurrikanen oder Waldbränden heimgesucht. World Vision arbeitet daher in den Projekten daran, die Familien auf solche Naturkatastrophen vorzubereiten. Oft mangelt es auch an einfacher medizinischer Versorgung. Viele Kinder leiden deshalb an Durchfall oder Atemwegserkrankungen.

In unseren Projekten El Tumbador, San José Ojetenam und Sibinal sind wir aktiv, um die Lebensbedingungen der Kinder und Familien Schritt für Schritt zu verbessern.

Schwerpunkte unserer Arbeit

Mutter mit Tochter in Guatemala

Landwirtschaft

World Vision unterstützt Kleinbauern beim Anlegen von Gemüsegärten und vermittelt wichtiges Know-how zum ressourcenschonenden Anbau und zu umweltfreundlichen Düngemethoden.

Spielerisch lernen in einem Kindergarten in Guatemala

Bildung

World Vision unterstützt Schulen mit Lehrerfortbildungen und hilft ihnen, Schulbaumaßnahmen mit den Behörden zu planen. Gezielte Maßnahmen sollen helfen, das Leseverständnis der Kinder zu verbessern.

Mädchen in Guatemala

Kinderrechte

Projektmitarbeiter klären gezielt Kinder, Eltern und Lehrer darüber auf, wie wichtig der Schutz von Kinderrechten ist, damit die Mädchen und Jungen in einer sicheren Umgebung aufwachsen und lernen können und nicht arbeiten müssen.

Mutter-Kind-Kurs in Guatemala

Gesundheit

In Zusammenarbeit mit den lokalen Gesundheitsdiensten werden Kinder geimpft und medizinisch untersucht.

Ja, ich will Pate werden

Nachhaltige Hilfe

In unserem Projekt in El Tumbador setzen wir viele Maßnahmen um, damit die Kinder gesund aufwachsen können. Wir schulen Mütter darin, einfachen Hygieneregeln anzuwenden, impfen die Kinder und untersuchen sie medizinisch. Auch in Sachen Bildung geht es voran: Wir fördern Kinder bereits vor ihrem Schulstart in Kindergärten und bilden die Erzieherinnen weiter. Damit fällt den Kindern der Einstieg in die Schule leichter. Auch die Lehrer haben wir in modernen Unterrichtsmethoden geschult und viele Schüler in den Klassen eins bis sechs konnten ihre Schulleistungen bereits verbessern.

Außerdem haben wir in El Tumbador ein Kindernetzwerk gegründet, das mittlerweile aus 227 Kindern besteht. Damit haben die Kinder eine Stimme und setzen sich dafür ein, dass Entscheidungen zur Entwicklung und Zukunft der Gemeinde zugunsten von Kindern und Jugendlichen getroffen werden.

Erzieherin in Guatemala zeigt Müttern Übungen mit ihren Kindern.

World Vision schult Erzieherinnen in Frühförderung und diese geben ihr Wissen wiederum an die Mütter weiter, die sich regelmäßig treffen und gegenseitig unterstützen.

Mütter mit ihren Kindern in einer Schule in Guatemala

Die meisten Kinder aus El Tumbador besuchen die Schule, viele sogar eine weiterführende Schule. Im Kindergarten werden dafür die Weichen gestellt.

Kinder in Guatemala spielen Fußball

Bewegung und Spiel sind für die Kinder wichtig, damit sie sich gesund entwickeln. Der Fußball einer Patin wurde begeistert entgegengenommen und brachte die Kinder sofort auf die Beine.

Jugendliche brauchen eine Perspektive, damit sie nicht abwandern müssen. Wir unterstützen sie dabei, eine Ausbildung zu machen oder sich für ein Studium vorzubereiten.
Claudia Bell, Regionalreferentin

Ja, ich will Pate werden

Das könnte Sie auch interessieren

Die Musik ist sein Leben

Kinderpatenschaft zeigt Gustavo Perspektiven

Auf nach El Tumbador!

Ein Patenbesuch auf eigene Faust, der unseren Paten sehr bewegt hat.

Fröhliche Begegnung im Land der Maya

Ein Besuch beim Patenkind in Guatemala – El Tumbador

Das ist Yenyer Diego aus Guatemala. Yenyer Diego sucht noch einen Paten!

  • Alter: 13 Jahre (21.04.2008)
  • Lebt bei: den Eltern
  • Mag gerne: Ballspiele