18.07.2022

Was der Ukrainekrieg für die mentale Gesundheit von Kindern bedeutet

Schnelle Hilfe verhindert langfristige Folgen

Autor: IBrecheis

Der Krieg in der Ukraine hinterlässt nicht nur Bombenkrater, aufgerissene Wohnhäuser, Tausende Tote und körperlich Versehrte. Nein, der Krieg hinterlässt auch Wunden, die man nicht so schnell sieht und die vielleicht lange verborgen bleiben. Die Rede ist von Wunden an der mentalen Gesundheit der geflüchteten Menschen aus der Ukraine. Und insbesondere der ukrainischen Kinder. 

Geflüchtetes ukrainisches Kleinkind mit Mutter

Das bedeutet der Krieg in der Ukraine für die Kinder

Seit Beginn des Kriegs in der Ukraine in den frühen Morgenstunden des 24. Februar 2022 haben rund 700 ukrainische Kinder ihr Leben verloren oder wurden verletzt. Viele von ihnen schwer. Drei Millionen Kinder sind aus ihrer Heimat geflohen und rund zwei Millionen befinden sich innerhalb der Ukraine auf der Flucht mit ihren Müttern, Geschwistern und ihren Großeltern. Teils sind sie aber auch unbegleitet.

Zu erfahren, wie die vertraute Welt zusammenbricht, zu spüren, wie Angst die eigenen Eltern erfasst und erstarren lässt, zu hören, wie Bomben fallen oder vielleicht mitansehen zu müssen, wie Menschen sterben. Das alles hinterlässt Wunden in der Psyche und in der Seele der Kinder.

Auswirkungen der Kriegserlebnisse auf die mentale Gesundheit der Kinder

Aus bisherigen Studien in Konfliktregionen wissen wir, dass etwa eine von fünf Personen Depressionen, Angstzustände, posttraumatische Belastungsstörungen, bipolare Störungen oder Schizophrenie entwickelt. Einzig und allein ausgelöst von den Erlebnissen des Kriegs. Auf die Ukraine bezogen, bedeutet dies, dass damit zu rechnen ist, dass etwa eineinhalb Millionen ukrainische Kinder von den genannten Krankheiten betroffen sein werden.

Wenn allerdings Kindern und ihren Eltern Unterstützung zuteilwird in Form von präventiven Maßnahmen, die bereits bei den ersten Symptomen zum Einsatz kommen, so ist es wahrscheinlich, dass sie sich mental wieder von den erlebten Schrecken erholen können. Wenn man sie sich jedoch allein überlässt, wie es etwa in Syrien geschehen ist, so werden sich die Symptome verschlimmern und letztlich die Krankheiten manifestieren. Diese benötigen dann eine langfristige Betreuung durch medizinisch geschultes Personal. Das heißt, durch eine frühzeitige Unterstützung der Kinder und natürlich auch der Erwachsenen könnte der ukrainische Staat nicht nur bis zu 1,6 Milliarden USD einsparen. Auch ein langes stilles Leiden der Kinder könnte damit verhindert werden.

Die mentale und körperliche Gesundheit der Kinder wird nachhaltig beeinträchtigt

Die Erlebnisse des Kriegs und der damit einhergehende toxische Stress, den die betroffenen Kinder auch auf längere Zeit erleben, wirkt sich aber nicht nur auf ihre mentale Gesundheit aus. Der Stress hat auch körperliche Auswirkungen. Bei Kleinkindern kann die Stressbelastung beispielsweise dazu führen, dass die Entwicklung von Organen gestört wird. Das wirkt sich langfristig auf ihr körperliches Befinden aus.

Der Stress kann auch auf die Bindungsfähigkeit der Kinder negativ Einfluss nehmen. Bei Säuglingen und Kleinkindern kann das langfristig zu Verhaltensauffälligkeiten führen und ihr Fähigkeit einschränken, Beziehungen einzugehen. Auch später noch als erwachsene Menschen.

Frühe negative Erfahrungen können auch zu ungünstigen Bewältigungsstrategien, ungesunder Lebensweisen, schlechter Stressbewältigung, psychischen Erkrankungen und zu langfristigen Auswirkungen auf die Gehirnentwicklung führen. Das bedeutet, dass sich Krieg auf das Lernen und Denken einer ganzen Generation auswirkt!

Ukrainischer Junge im Geflüchtetenlager

Der Krieg darf für Kinder nicht zur Normalität werden!

Hinter den Millionen ukrainischen Kindern, welche die Kriegsschrecken erlebt haben und noch erleben, verbergen sich berührende Schicksale einzelner Kinder und ihrer Familien. Wie etwa das der 8-jährigen Simona, die im kriegsgebeutelten Osten der Ukraine aufwuchs. Wie ihre Mutter berichtet, „waren die Kinder (Anm. d. R.: zuerst nur) verängstigt. Sie hatten ein Trauma. Aber dann bemerkte ich, dass die Kinder nicht einmal auf Bombardierungen reagierten. Und das war ein Schock für mich. Ich konnte nicht verstehen, wie Kinder nicht reagieren konnten. Sie konnten genau sagen, welche Waffe es war. (…) Und das ist das Schlimmste - dass die Kinder sich daran gewöhnen."

Andere Eltern berichten, dass ihre Kinder bei lauten Alltagsgeräuschen anfangen zu weinen. Sie erinnern sie an Flieger, an Explosionen oder fallende Bomben und sofort wird das Erlebte in ihnen wieder lebendig. 

So unterstützt World Vision die mentale Gesundheit der Kinder in der Ukraine

World Vision investiert in die psychische Gesundheit und die psychosoziale Betreuung im Rahmen unseres Kriseneinsatzes in der Ukraine, Moldawien, Rumänien und Georgien. Wir unterstützen Krankenhäuser in der Ukraine darin, Menschen für die psychosoziale Betreuung auszubilden. Wir leisten auch Hilfe in der Ausbildung und Schulung von Menschen in psychologischer Erster-Hilfe.

In den Sommerferien in der Ukraine bietet World Vision außerdem 34 Ferienlager an. In diesen gibt es verschiedene Aktivitäten für Kinder. Zum Beispiel in Form von Spiel- und Bastelangeboten. Ziel ist es, den Kindern eine Auszeit ihres Alltags von Flucht und Krieg zu ermöglichen. Aber nicht nur das:
 

In den Summercamps in der Ukraine werden die Kinder nachmittags betreut, sodass die Eltern auch einmal Zeit haben, ihren Stress abzubauen und Zeit haben, ihre nächsten Schritte zu planen.
Melanie Assauer - Senior Referentin für Humanitäre Hilfe World Vision Deutschland

Betreut werden sie von Personal, das in psychologischer Erste-Hilfe geschult ist und so auf Anzeichen von psychischen Belastungen schnell reagieren und fachgerechte Unterstützung vermitteln kann. Das Angebot wird rege angenommen und doch bleibt noch viel zu tun.

Klar ist: Krieg darf für Kinder nicht zur Normalität werden und es muss alles getan werden, um den Frieden wiederherzustellen. Das ist ein erster Schritt. Doch bis auch die unsichtbaren Wunden geheilt sind und die mentale Gesundheit der Kinder in der Ukraine wiederhergestellt ist, wird noch viel Zeit vergehen. 
 

Geflüchtete ukrainische Kinder im Sommerlager

Sommerlager für geflüchtete ukrainische Kinder

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe für geflüchtete Kinder aus der Ukraine

Spielen im Kinderschutzzentrum stärkt und stabilisiert

Ankunft fliehender Menschen in Rumänien

Schnelle Hilfe für die Frauen und Kinder aus der Ukraine

Ankunft fliehender Menschen in Rumänien

Schnelle Hilfe für die Frauen und Kinder aus der Ukraine