Bundespräsident Steinmeier

Bundespräsident Steinmeier bittet um Ihre Hilfe

"Unterstützen Sie die Organisationen, die "Gemeinsam gegen die Hungersnot" aufrufen."

Hungersnot in Afrika - Ihre Spende hilft!

Hunger und Wassermangel bedrohen in Afrika zur Zeit das Leben von vielen Millionen Menschen - unter ihnen zahllose geschwächte Kinder. Auswirkungen des Klimawandels, Konflikte und Vertreibung nehmen immer mehr Familien die Lebensgrundlagen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft deshalb zu Spenden gegen die Hungersnot auf. "Die lange Dürreperiode hat schon viel zu viele Opfer gefordert. Ich bitte Sie deshalb: Helfen Sie mit Ihrer Spende." Am 9. Juni rufen das Aktionsbündnis Aktion Deutschland Hilft und seine Mitgliedsorganisationen unter dem Motto "Gemeinsam gegen die Hungersnot" zu Spenden auf. World Vision ist in den Krisenregionen Afrikas aktiv. Wir wollen schnell handeln, um in dieser schlimmsten Krise seit Jahrzehnten rechtzeitig Hilfe zum Überleben zu bringen. Bitte helfen Sie mit!

Nahrungsmittel

50 Euro kostet ein Nahrungspaket pro Person für zwei Monate. Die Rationen liefern mindestens 2.100 kcal pro Tag.

Trinkwasser

Mit 90 Euro können wir eine Familie einen Monat lang mit sauberem Trinkwasser versorgen.

Aufbaunahrung

Mit 120 Euro können wir unterernährte Kinder mit der dringend benötigten Aufbaunahrung behandeln.

Hunger in Afrika

Viele Ursachen - eine Folge: Hunger

In mehreren Regionen Afrikas kämpfen Kinder und Familien zurzeit gegen den Hunger. Die Ursachen dafür sind ganz unterschiedlich. In Äthiopien und Kenia sorgen jahrelange Dürren, bedingt durch den Klimawandel, für Ernteausfälle. In Nigeria und im Südsudan vertreiben bewaffnete Konflikte die Menschen aus ihrer Heimat. Das Resultat ist jedoch das Gleiche: Die Menschen haben nicht genug zu essen und kein sauberes Wasser zu trinken. Wir sind in allen Krisenregionen aktiv und helfen Kindern in Not.