Erfolgreiche Projektübergabe in Nong Son, Vietnam

2002 – 2021: World Vision-Patinnen und Paten haben Großes bewirkt

Ihre Patenschaft hat so vieles in Nong Son (Vietnam) bewegt

Wie Hilfe zur Selbsthilfe gelingt

Es ist soweit: Nach intensiver Vorbereitungszeit und vielen Schulungen übergibt World Vision die Arbeit in die Hände der Menschen in Nong Son. Die Kinder und ihre Familien wissen jetzt, wie sie die Entwicklung ihrer Region aus eigener Kraft voranbringen können. Ihre Lebensumstände und Perspektiven haben sich deutlich verbessert – dank unserer Patinnen und Paten!

Das haben Sie mit Ihrer Hilfe ermöglicht:

Icon Unterernährung

97 % der Kinder unter fünf Jahren haben genug zu essen und leiden nicht an Unterernährung (zuvor: 25 %)

Icon Vorschule

85 % der Kinder unter sechs Jahren besuchen die Vorschule (zuvor: 37 %)

Icon Bildung

92 % der Schulkinder können bis zur fünften Klasse ohne Probleme lesen und schreiben

Icon Einkommen

59 % der Familien haben ein stabiles Einkommen (zuvor 11 %)

So war die Situation in Nong Son zu Projektbeginn

Zu Beginn der Projektarbeit waren viele Kinder unterernährt und litten an vermeidbaren Krankheiten. Beides ist unter anderem darauf zurück zu führen, dass die Familien, die meist von der Landwirtschaft lebten, zu wenig ernteten, um ihre Kinder ausreichend versorgen zu können. Außerdem wurde die Region immer wieder von Naturkatastrophen heimgesucht, gegen die sich die Familien nicht ausreichend schützen konnten. Auch die Wasserversorgung war mangelhaft, was die Gesundheits- und Hygienesituation massiv beeinträchtigte. Weitere Herausforderungen waren die Themen Kinderschutz und Bildung. Da die Eltern wenig über gute Erziehungsmethoden und über die Bedeutung von frühkindlicher Bildung wussten, kam es zu Gewalt und Vernachlässigung von Kindern und viele von ihnen besuchten keine Vorschulen. Ohnehin gab es kaum Kindergärten oder Vorschulen. Auch die Bildungsqualität in den Grund- und weiterführenden Schulen war ausbaufähig.

Vorher

Kinder in der Schule

Früher waren die Schulen schlecht ausgestattet und die Lehrkräfte nicht gut ausgebildet.

Kinder auf ihrem Schulweg

Früher war der Schulweg sehr unsicher und gefährlich.

alte Wasserstelle

Früher gab es kaum saubere Wasserstellen. Das Wasserholen war sehr mühsam und die Kinder wurden oft krank.

Nachher

Kinder in der Schule

Heute haben die Schüler Spaß am Unterricht und gehen gerne in die Schule.

Kinder auf dem Weg zur Schule

Heute sind die Straßen in gutem Zustand und die Kinder haben einen einfachen und sicheren Weg zur Schule.

Kinder beim Händewaschen

Heute haben die Kinder Zugang zu sauberem Wasser und leiden seltener an Durchfall oder anderen vermeidbaren Krankheiten.

Ihr Patenkind, seine Familie und seine Region haben von Ihrer Hilfe profitiert

Die Lebensbedingungen der Kinder und Familien in Nong Son haben sich deutlich verbessert. Das haben Sie, liebe Patinnen und Paten, durch die Förderung unserer Maßnahmen in den Bereichen Bildung, Gesundheit & Ernährung, Landwirtschaft, Einkommen sowie Kinderschutz ermöglicht. 
Dank einer verbesserten Ausstattung der Schulen, geschulten Lehrkräften und aufgeklärten Eltern hat sich die Qualität der Bildung stark verbessert. Die Kinder sind motivierter und nehmen aktiver am Unterricht teil. Auch Schulkinder mit Behinderung werden nun gefördert. Große Erfolge sehen wir auch in den Bereichen Gesundheit und Ernährung. Kaum ein Kind (unter 1 %) leidet an Unterernährung. Der Anteil der Familien ohne Zugang zu ausreichend Nahrung liegt sogar bei 0 %. Das lässt sich darauf zurückführen, dass die Kleinbäuerinnen und -bauern nun wissen, wie sie ihre Erträge steigern und ein stabiles Einkommen generieren können. Sie können ihre Kinder gesund ernähren und vor Krankheiten schützen. Große Fortschritte gibt es auch im Bereich Kinderschutz. Die Kinder kennen ihre Rechte und setzen sich für diese ein. Aber auch viele Eltern sowie Betreuerinnen und Betreuer engagieren sich in Kinderschutz-Komitees gegen Missbrauch, Vernachlässigung und Ausbeutung von Kindern.

Die wichtigsten Maßnahmen der vergangenen Jahre

Beispiel Landwirtschaft und Ernährung:

So wirkt sich Ihre Hilfe aus

Icon Aktivität

Aktivität:
Kleinbäuerinnen und -bauern erhalten Schulungen zu ressourcenschonenden Anbaumethoden, Weiterverarbeitung der Ernte, Bewässerungstechniken und Düngerherstellung.

Icon reiche Ernte

Leistung:
Kleinbäuerinnen und -bauern wenden nachhaltige und ressourcenschonende Techniken an, so dass sie mehr ernten können.

Icon Schüssel mit Löffel

Direkte Wirkung:
Die Familien erzielen ein besseres Einkommen und ihre wirtschaftliche Situation verbessert sich. 

Icon freudige Kinder

Indirekte Wirkung:
Die Familien haben Geld, um ihre Kinder ausreichend mit Lebensmittel zu versorgen und ihnen eine gute Bildung zu ermöglichen.

Kinder in der Schule

Statt wie früher reinen Frontalunterricht zu erhalten, werden die Kinder in der Schule nun selbst aktiv. So macht das Lernen mehr Spaß!

Kinder zeigen das UV Wassersystem

Die Schulen erhielten ein UV-gefiltertes Wassersystem, so dass die Kinder nun Zugang zu sauberem Wasser haben.

Landwirtschaft Schulung

„Unser Einkommen hat sich durch den Einsatz moderner Anbaumethoden deutlich verbessert. Wir können uns die Ausbildung unserer Kinder leisten und gleichzeitig sparen“, berichtet Frau Khoa-(58 Jahre alt), die gerade die Pflanzen bewässert.

Eine Familie steht stolz hinter der Reisdreschmaschine

Diese Familie wurde mit einer Reisdreschmaschine unterstützt, um ein zusätzliches Einkommen zu erzielen.

Zwei Frauen bei der Arbeit im Garten

„Ich bin Mitglied einer Spargruppe und sehr froh, dass World Vision mich bei der Aufzucht von Hühnern unterstützt hat. So habe ich ein höheres Einkommen und kann für das Studium meiner Kinder sparen“, erzählte Frau Luong.

Gruppenbild

Diese Kinder nahmen an einem Kinderforum teil, um dem Bezirksleiter ihre Anliegen zum Thema Ertrinken vorzutragen.

Kinder im Schwimkurs

Kindern wurde das Schwimmen beigebracht, um sie vor dem Ertrinken zu schützen.

Vier Mädchen lachen in die Kamera

Vielen Dank, liebe Patinnen und Paten, für Ihre jahrelange und treue Unterstützung der Kinder und Familien in Nong Son.

Ein Abschiedsgruß an Ihr Patenkind

Sie möchten sich von Ihrem Patenkind verabschieden? Hier haben Sie die Möglichkeit dazu! Schreiben Sie Ihrem Patenkind eine letzte Nachricht, die wir für Sie übermitteln. Bitte verfassen Sie Ihre Nachricht auf Englisch und vergessen Sie nicht, Ihre Kindernummer anzugeben. Für das Projekt in Nong Son beginnt Ihre Kindernummer beispielsweise mit VNM-XXXX-XXX.

Zitat unserer Patin Sabine Janzen

„Das Schönste für mich ist, dass Habtamu heute Besitzer eines kleinen Ladens ist. Für die Verhältnisse vor Ort geht es ihm sehr gut, ich glaube, seine Zukunft ist gesichert. Jetzt unterstütze ich zwei Mädchen, denn jedes Ende ist auch immer eine Möglichkeit für einen neuen Anfang.“
Sabine Janzen, ehemalige Patin von Habtamu

Sie sind auch von Ihrer Erfahrung als Pate begeistert und möchten gerne anderen davon erzählen?