Die wichtigsten Maßnahmen der vergangenen Jahre

Gesundheit

•    5.120 Schülerinnen und Schüler wurden zu HIV und Aids geschult 
•    13 Gesundheitsklubs wurden eingerichtet, um die Jugendlichen über sexuelle Gesundheit sowie die Risiken von HIV und Aids aufzuklären
•    828 Frauen wurden in den Bereichen Gesundheit und Ernährung geschult (Diversifizierung der Nahrungsmittel, Planung von Mahlzeiten zur Verbesserung der Kinderernährung)
•    7 Pflegestellen wurden eingerichtet, um den Zugang zu Gesundheitsdiensten zu verbessern
•    300 Gesundheitsarbeiterinnen und -arbeiter sowie häusliche Pflegekräfte wurden in Erster Hilfe geschult

Einkommen und Ernährung

•    400 Hinterhofgärten wurden angelegt, in denen die Familien Gemüse anbauen, um die Ernährung der Kinder zu verbessern
•    Schaffung von einkommensschaffenden Aktivitäten, einschließlich Ziegenprojekte, Obstbäume, Geflügelzucht, Schweine- und Viehzucht. Dies ermöglichte 430 Familien, ihr Einkommen durch die Entwicklung von Kleinstunternehmen zu steigern
•    Auch andere landwirtschaftliche Aktivitäten wurden unterstützt, wie z. B. die von den Landwirtinnen und -wirten betriebene natürliche Regeneration und die konservierende Landwirtschaft, um den Familien zu helfen, einige der durch den Klimawandel verursachten Verschlechterungen (Bodendegradation, Bodenunfruchtbarkeit und -erosion, Verlust der biologischen Vielfalt usw.) abzumildern und sich daran anzupassen
 

Wasser und Hygiene

•    1.380 Familien wurden beim Zugang zu sauberem Wasser unterstützt
•    1.800 Familien wurden mit Latrinen ausgestattet
•    Um das Wissen und die Praxis der richtigen Hygiene und sanitären Verhältnisse zu verbessern, wurden 5.600 Erwachsene und 3.900 Kinder in sanitären und hygienischen Praktiken geschult
•    Außerdem wurden 8 Schulen mit dem Bau von Latrinen für Jungen und Mädchen unterstützt

Bildung und Kinderschutz

•    An 7 Schulen wurden die Klassenzimmer saniert
•    10 Schulen wurden mit Möbeln ausgestattet
•    8 Schulen erhielten Latrinen für Jungen und Mädchen
•    24 Häuser wurden für Waisen und verletzliche Kinder gebaut
•    3.380 Eltern, Betreuerinnen und Betreuer sowie weitere Personen wurden für den Kinderschutz sensibilisiert