Patenreise nach Guatemala

Auf nach El Tumbador!

Eine Patenreise auf eigene Faust
Author: KSzeltner  | 
13. Juni 2019
Author: KSzeltner
Patenbesuch: Pate besucht eine Grundschule
Pate trifft sein Patenkind in Guatemala

Doch auch eine eigenständige Reise zum Patenkind bedarf einiger Vorbereitungen. World Vision hat mich im Verlauf dieser Planung immer sehr gut unterstützt und so war der Besuch gründlich vorbereitet und ich bin voller Vorfreude nach Guatemala aufgebrochen. Ich wurde vor Ort sehr freundlich empfangen und die Mitarbeiterin von World Vision Frau Castellana stand mir als Dolmetscherin und gleichzeitig als Fahrerin immer zur Seite. Die Begrüßung in der El Tumbador war sehr herzlich, alle freuten sich mich kennenzulernen. Ich durfte sogar einen Teil des Schulunterrichtes beiwohnen. Der schönste Moment war jedoch, als ich meinem Patenkind zum ersten Mal persönlich gegenüberstand und ihn begrüßen konnte. Ein tolles Gefühl.

Der schönste Moment war jedoch, als ich meinem Patenkind zum ersten Mal persönlich gegenüberstand.

Wir haben uns trotz der Sprachbarriere gut verstanden. Auch dank der Hilfe von Frau Castellano, konnten wir eine richtige Unterhaltung führen. Leider musste ich feststellen, dass sämtliche Post, die ich an Ufrano schickte, ihn nie erreichte. Das Postembargo Guatemalas macht eine Kommunikation mit meinem Patenkind sehr schwierig. Der Besuch dauerte etwa 3 Stunden. Wir machten einen kleinen gemeinsamen Spaziergang durchs Dorf und mein Besuch endete mit einem gemeinsamen Mittagessen. Ich lernte ebenfalls Ufranos Mutter, seine Brüder sowie seine Tante und seinen Cousin kennen. Eine echt sehr nette Familie, die mich mit offenen Armen aufgenommen hat. Die ganze Reise hat mir sehr gut gefallen und es war ganz bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich mein Patenkind besucht habe.

Ein Besuch deines Patenkindes erfordert Vorbereitungen, bitte informiere dich hier, an was du alles denken musst und was du beachten solltest.