Patenkind Moinina mit seiner Mutter in Sierra Leone

Weben für ein besseres Leben

Patenschaft eröffnet auch Müttern Perspektiven
Author: UBauer  | 
18. April 2018
Author: UBauer
Es war schwer, mich um meine Kinder zu kümmern. Wir litten und hatten nichts zu essen.
Kadie, Mutter in Sierra Leone

Viele Frauen in den ländlichen Gegenden Sierra Leones werden nicht ermutigt, zum Einkommen ihrer Familien beizutragen – sogar, wenn ihre Männer sie nicht versorgen konnten. Stattdessen leben die Mütter von Tag zu Tag und kratzen zusammen, was sie können, um ihre Kinder zu ernähren und den Haushalt zu führen. Das karge Leben ist eine schwere Bürde für die Frauen.

Als Moinina ein World Vision Patenkind wurde, veränderte sich das Leben der ganzen Familie. Durch die Patenschaft erhielt Kadie die Möglichkeit, in einem Ausbildungszentrum weben zu lernen. Heute sehen Kadie und Moinina in eine bessere, hoffnungsvollere Zukunft.

Kadie hat durch das Webprojekt eine Zukunft

Für Kadie veränderte das Weben ihr ganzes Leben: „Ich bin jetzt eine Frau, die für sich selbst sorgen kann.” Mit ihrem neuen Selbstvertrauen und Kunden sogar aus der Lokalverwaltung, kann Kadie heute ihre Familie versorgen – und ihr Mann ist sehr stolz auf das, was sie erreicht hat.

Das World Vision Projekt richtet sich speziell an junge Frauen, die ihre Ausbildung nicht abgeschlossen haben. Es stärkt sie und hilft ihnen, Selbstvertrauen zu entwickeln. Mit ihren neuen handwerklichen Fähigkeiten können sie sich selbstständig machen und eigenes Einkommen erwirtschaften.

Awa, die das Webprojekt von World Vision koordiniert, erzählt: “Das Leben der Frauen hier war einfach erbärmlich. Als sie das erste Mal zum Training kamen, sahen sie aus wie alte Frauen. Heute sind sie selbstbewusst und stolz. Sie haben genug zu essen für ihre Familien und können die Schulgebühren für ihre Kinder bezahlen.“

Awa koordiniert das World Vision Webprojekt in Sierra Leone.
Weben gibt den Frauen ein Einkommen.

Moinina geht jetzt zur Schule und hat alles, was er zum Lernen braucht. Er sagt: ”Ich habe Bücher, Stifte, eine Schultasche und Schuhe. Früher bin ich lange zur Schule gelaufen. Aber seit ich mein Fahrrad habe, ist vieles einfacher für mich.” Und Kadie hat die berechtigte Hoffnung, dass auch ihr sechs Monate altes Baby Alimatu eine bessere Zukunft haben wird.

Über die Paten, die Moinina und andere Kinder in der Gemeinde unterstützen, sagt Kadie: “Wir wissen gar nicht, wie wir uns bedanken sollen. Die Patenschaft für unsere Kinder hat auch unser Leben verändert. Wir leben jetzt als selbstbewusste Menschen in unserer Gemeinde. “

Das Webprojekt in Sierra Leone gibt Kadie und den anderen Frauen Würde und Respekt, ihre Familien bekommen dadurch Stabilität und viele neue Möglichkeiten. Das stärkt die Frauen und ihre Kinder und macht dieses so einfach wirkende Projekt unglaublich wertvoll.