Ein Neugeborenes mit seiner Mutter

Ein guter Start ins Leben

Eine Klinik ermöglicht Kindern in Uganda einen gesunden Start ins Leben

Kapaapi, Uganda. Krankenschwester Flavia hält das neugeborene Baby einer jungen Mutter im Arm. Das Baby lächelt seelig im Schlaf. Es ist gesund zur Welt gekommen. Die ersten Tage nach der Geburt sind entscheidend für die Gesundheit der Kleinen. Gut, dass es Flavia gibt. Die Krankenschwester gibt Müttern wichtige Ratschläge mit auf den Weg, bevor sie mit ihren Babys das Krankenhaus verlassen. Für Flavia ist die Arbeit mit Neugeborenen Routine. In der Kapaapi Klinik in Uganda werden pro Tag ca. 20 bis 30 Schwangere und junge Mütter betreut. Viele von ihnen entbinden auch in der Klinik. Insgesamt ist das Krankenhaus die erste Anlaufstelle für ca. 27.000 Menschen. 

Krankenschwester Flavia mit einem Baby
 Kapaapi Health Center

Durchschnittlich kommen in Uganda mehr als 10.000 Menschen auf einen Arzt. Große Teile der Bevölkerung sind von jeglicher Gesundheitsversorgung abgeschnitten. Darunter leiden vor allem Schwangere und neugeborene Babys. In diesen Gebieten Ugandas sterben mehr als 6 % der Kinder vor ihrem fünften Geburtstag. Aus diesem Grund arbeitet World Vision daran,  eine flächendeckende Versorgung und Betreuung für Schwangere und junge Mütter zu ermöglichen.

Dabei haben wir im Rahmen unseres Starthelferprogramms positive Erfahrungen mit der Ausbildung von ehrenamtlichen Gesundheitshelferinnen gemacht. Die Frauen werden von der Dorfgemeinschaft gewählt und bekommen von uns eine Ausbildung. Dort lernen sie, wie sie  junge Mütter in ihrem Dorf am besten bei der Schwangerschaft und der Geburt begleiten können. Bereits geschulte Gesundheitshelferinnen bekommen über ein Radioprogramm regelmäßig Tipps und können sich so von zu Hause aus weiterbilden.

Eine Gesundheitsarbeiterin während einer Schulung
Eine Gesundheitsarbeiterin mit Baby auf dem Arm
Gesundheitsarbeiterinnen bei einer Schulung

Zurück in der Kapaapi Klinik. Fünf Frauen sitzen in einem gelb gestrichenen Raum mit zwei Betten und Matratzen, die auf dem Boden liegen. Drei der Frauen haben die Geburt gerade hinter sich. Den anderen beiden steht sie noch bevor, die Wehen haben bereits eingesetzt. Manchmal bittet  Flavia die Frauen, vor der Klinik noch eine Runde spazieren zu gehen. Während der Geburt werden die Frauen dann von einer der drei Hebammen, die in der Klinik arbeiten, betreut. 

Mit zwei kleinen Gebäuden ist die Klinik eigentlich viel zu klein für die ca. 70 Patienten, die täglich ankommen. Auch mit nur sechs Mitarbeitern ist das Zentrum stark unterbesetzt. Die Warteräume sind meist überfüllt. Zudem mangelt es an Medikamenten und es gibt kein fließendes Wasser. World Vision unterstützt die Klinik seit 2016.  Es muss noch viel improvisiert werden, doch Flavia und ihre Kollegen erwarten eine wesentliche Verbesserung der Gesundheitsversorgung. Die Angestellten werden in die Planungen miteinbezogen und können ihre Ideen einbringen. 

Fünf Frauen im "Erholungsraum" der Klinik

Fünf Frauen im "Erholungsraum" der Klinik

Klinikleiter Richard im Wartezimmer

Klinikleiter Richard im Wartezimmer

Eine Mitarbeiterin vor dem Medizinschrank der Klinik

Eine Mitarbeiterin vor dem Medizinschrank der Klinik

Für eine gute Entwicklung der Kinder ist es wichtig, dass von Anfang an auf ihre Gesundheit geachtet wird. Deshalb haben wir das Starthelfer-Programm für Mütter und Kleinkinder entwickelt. Als Starthelfer geben Sie einer Mutter und einem Kleinkind die Möglichkeit, die kritischen ersten fünf Lebensjahre des Kindes gut zu überstehen und damit positiv ins Leben zu starten. So wie in Uganda kümmern wir uns um die Gesundheitsversorgung vor und nach der Geburt und befähigen Eltern, für ihre Kleinen zu sorgen. Helfen Sie uns dabei - werden Sie jetzt Starthelfer!

Ihr Patenkind finden

Wo möchten Sie helfen?

Patenkind mit bestimmtem
Geburtstag finden: