Simbabwe

Vor Ort aktiv seit 1986.

Kindersterblichkeit

Kinder, die nach der Geburt sterben

Simbabwe 23*
Deutschland 2*

(*von 1000)

Trinkwasser Zugang

Menschen mit Zugang zu sicherem Trinkwasser

Simbabwe 67%
Deutschland 100%

Ernährung

Kinder unter 5 Jahren, die akut unterernährt sind

Simbabwe 1,1%
Deutschland 0,1%

Simbabwe liegt im Süden Afrikas. Hier leben viele Menschen von Landwirtschaft und Viehzucht. Wegen langer Dürreperioden im Land verdorren jedoch die Ernten und die Tiere verdursten. Die wenigen vorhandenen Wasserstellen sind häufig verdreckt und die Menschen vor Ort leiden an vermeidbaren Krankheiten wie Durchfall. Viele Kinder brechen die Schule ohne ausreichende Bildung ab und die Eltern sind sich zudem gar nicht bewusst, wie wichtig Frühförderung und Schulbildung für die Zukunft ihrer Kinder sind.

Seit 1986 unterstützt World Vision Kinder und Familien in Simbabwe mit langfristiger Entwicklungszusammenarbeit. Wir schulen die Menschen z.B. in modernen Anbaumethoden, ermöglichen ihnen die Gründung von Kleingewerben und verhelfen wir ihnen zu einer besseren Wasserversorgung. Wir setzen uns auch für Kinderschutz und Kinderrechte und gegen Kinderehen ein.

Schwerpunkte unserer Arbeit

Schwerpunkt Bildung Simbabwe

Bildung

World Vision unterstützt Schulen mit Material und Fortbildungen und stärkt die Schulkomitees, in denen sich die Bewohner engagieren.

Schwerpunkt Gesundheit Simbabwe

Gesundheit

Umfangreiche Aufklärungs- und Impfkampagnen helfen, die Kindersterblichkeit erheblich zu reduzieren.

Schwerpunkt Trinkwasser Simbabwe

Trinkwasser

Neue Brunnen werden gebohrt, alte instandgesetzt und die Bevölkerung wird in der Wartung und Reparatur der Brunnen geschult.

Schwerpunkt Landwirtschaft Simbabwe

Landwirtschaft

World Vision schult Bauern in Gruppen, wie sie ihre Felder ressourcen- und umweltschonender bestellen können.

Ja, ich will helfen

Nachhaltige Hilfe

Dass Hilfe zur Selbsthilfe wirkt, zeigt zum Beispiel unser Projekt in Rushinga. Als World Vision 2003 die Arbeit aufnahm, litten die Menschen hier – wie in ganz Simbabwe - unter einer Dürreperiode. Viele Kinder waren unter- oder mangelernährt. Schule fand in Klassenzimmern ohne Wände statt und es fehlte an Lehrbüchern. Zusätzlich litten viele Kinder häufig an vermeidbaren Krankheiten wie Durchfall oder Malaria.

Heute lernen Schulkinder in voll ausgestatteten, schönen Klassenzimmern. Die Familien können saubere Latrinen nutzen. Wir haben auch neue Brunnen gebohrt und alte saniert. Dadurch haben jetzt viel mehr Familien Zugang zu sauberem Trinkwasser. Außerdem gibt es heute eine neue Gesundheitsstation, bereits bestehende wurden instandgesetzt und die gesundheitliche Versorgung der Familien ist jetzt besser.

Ein Mädchen holt sauberes Wasser am Brunnen

Endlich sauberes Wasser!

Kleinkind bei der Gesundheitsvorsorge

Die Kinder werden medizinisch besser versorgt.

Eine kleiner Junge isst zusammen mit anderem aus dem Dorf.

Und es gibt genug zu essen.

Junge mit Fußball in der Hand

Herzlichen Dank für Ihre langjährige Unterstützung, liebe Patinnen und Paten!

Viele Projektbewohner haben dank World Vision nun eine Latrine. Durch kontinuierliche Hygiene-Aufklärung ist die Anzahl an Durchfall- und Cholera-Krankheiten erheblich gesunken.
Ursula Messner, Referentin für Entwicklungszusammenarbeit

Ja, ich will Pate werden

Das könnte Sie auch interessieren

Ferien unter Mamas Regie

Bei Patenkind Praise beginnen die Abenteuer direkt vor der Haustür.

Mein Patenkind Praise

Durch die Patenschaft werden für Praise Träume wahr.

Das ist Gilson aus Simbabwe. Gilson sucht noch einen Paten!

  • Alter: 12 Jahre (16.10.2008)
  • Lebt bei: bei den Großeltern
  • Mag gerne: Fußball