Erfolgreiche Projektübergabe in Isoso, Bolivien

2006 – 2022: World Vision-Patinnen und -Paten haben Großes bewirkt

Ihre Patenschaft hat so vieles in Isoso (Bolivien) bewegt

Wie Hilfe zur Selbsthilfe gelingt

Es ist soweit: Nach intensiver Vorbereitungszeit und vielen Schulungen übergibt World Vision die Arbeit in die Hände der Menschen in Isoso. Die Kinder und ihre Familien wissen jetzt, wie sie die Entwicklung ihrer Region aus eigener Kraft voranbringen können. Ihre Lebensumstände und Perspektiven haben sich deutlich verbessert – dank unserer Patinnen und Paten!

Das haben Sie mit Ihrer Hilfe ermöglicht:

World Vision Icon Krankenhaus

81 % der Kinder mit Atemwegsinfektionen erhalten eine angemessene Gesundheitsversorgung

World Vision Icon Brunnen

3.398 Familien haben besseren Zugang zu Wasser erhalten

World Vision Icon Schulabschluss

79 % der Kinder machen die Schulausbildung zu Ende (zuvor: 52 %)

So war die Situation in Isoso zu Projektbeginn

Zu Beginn unserer Arbeit wuchsen viele Kinder unter schwierigen Bedingungen auf. Viele litten aufgrund von Mangelernährung an Blutarmut und waren anfällig für Infektionskrankheiten. Viele Familien lebten in extremer Armut unterhalb des Existenzminimums. Besonders benachteiligt waren indigene Familien. Ihnen fehlte es oft an Informationen darüber, wie Krankheiten einfach vermieden werden können. Leider stand auch kaum sauberes Trinkwasser zur Verfügung. Von Seiten der lokalen Behörden gab es nur wenig Unterstützung. Der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung war begrenzt. Außerdem konnte der Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung nur bedingt gewährleistet werden. Viele Schülerinnen und Schüler wiesen große Lücken in der Lesekompetenz auf.

Ihr Patenkind, seine Familie und seine Region haben von Ihrer Hilfe profitiert

Die Lebensbedingungen der Kinder und Familien in Isoso haben sich deutlich verbessert. Das haben Sie, liebe Patinnen und Paten, durch die Förderung unserer Maßnahmen in den Bereichen Gesundheit und Ernährung, Wasser, Einkommen, Bildung und Kinderschutz sowie -rechte ermöglicht.
Die Situation für die Kinder in Isoso konnte in vielen Bereichen verbessert werden. Es wurden neue Gesundheitszentren aufgebaut und mit dem notwendigen Material ausgestattet, sodass die Kinder bei Krankheiten medizinisch versorgt werden können. Ihr Ernährungs- und allgemeiner Gesundheitszustand wird regelmäßig von geschultem Personal überprüft. Durch eine bessere Wasserversorgung und Sensibilisierung für Hygienemaßnahmen kann einigen Krankheiten bereits präventiv vorgebeugt werden. Weitere Fortschritte konnten im Bereich Bildung erzielt werden. Lehrkräfte wurden fortgebildet, um einen qualitativ hochwertigeren Unterricht anbieten zu können, der auf die Bedürfnisse der Kinder eingeht. In Lese- und Lernklubs erhalten Kinder mit Lernschwierigkeiten individuelle Förderung, um ihnen die Möglichkeit auf einen Schulabschluss zu geben. Auch Jugendliche und Erwachsene mit Problemen beim Lesen, Schreiben und Rechnen haben Lernmaterialien zur individuellen Weiterbildung erhalten. Ein besonderer Fokus wurde weiterhin auf die Sensibilisierung für Kinderrechte und -schutz gelegt. Aufklärung dazu richtete sich direkt an die Kinder und Jugendlichen. Spezielle Schulungen fanden darüber hinaus auch für Eltern, Lehrkräfte, Betreuerinnen und Betreuer sowie Behördenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter statt. Ziel war es dabei sowohl über Kinderrechte zu informieren, als auch Schutzmöglichkeiten sowie ein allgemeines Bewusstsein über Rechteverletzungen zu schaffen.

Die wichtigsten Maßnahmen der vergangenen Jahre

Beispiel Wasser:

So wirkt sich Ihre Hilfe aus

World Vision Icon Brunnen

Aktivität:

Ausbau des Trink- und Abwassersystems

World Vision Icon Hygiene

Leistung:

Verbesserung der hygienischen Bedingungen durch zusätzliche Schulungen zu Wasserkonservierung und Hygiene

World Vision Icon Kinder

Direkte Wirkung:

Weniger Kinder werden krank

World Vision icon Schulunterricht

Indirekte Wirkung:

Mehr Kinder besuchen den Schulunterricht

World Vision lehrt richtiges Händewaschen

Die Kinder wissen jetzt, wie sie sich dank dem Händewaschen vor Krankheiten schützen können.

World Vision Training gesunde Ernährung

Die Familien ernähren sich heute gesünder.

World Vision Patenkind mit Lesebuch

Viele Kinder lesen heute besser und können daher besser lernen.

World Vision Patenkinder

Danke für Ihre großartige Unterstützung für die Kinder in Isoso!

Patenkind Silvana kann dank Unterstützung studieren

Silvana, 20 Jahre alt, ist seit ihrem sechsten Lebensjahr Patenkind. Sie erzählt uns: „Ich war mir meiner Realität bewusst, meine Familie hatte nur begrenzte Mittel und die Arbeit meiner Eltern reichte kaum aus, um uns zu unterstützen und die Schule in meiner Gemeinde zu besuchen. Ich wusste, dass mein Traum, einen Abschluss zu machen, schwer zu erreichen sein würde.“ Nach ihrem Schulabschluss schrieb sie sich an der Pädagogischen Hochschule ein, um Grundschullehrerin zu werden, trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten in ihrem Elternhaus. Ihre Eltern unterstützten sie bei ihren Plänen. Der Beginn der Pandemie stellte sie vor neue Herausforderungen, da der Unterricht online abgehalten werden sollte. Das machte ihr Sorgen, da sie nicht über das nötige Einkommen verfügte, um mit dieser neuen Art des Studiums zurechtzukommen.

Über diese Situation erzählt sie: „Ich hatte nicht das nötige Material und vor allem kein Handy, um an den Kursen teilzunehmen, World Vision half mir mit einigen Materialien. Später erhielt ich die Nachricht, dass meine Patin Manuela mir helfen würde. Dank dieser Hilfe konnte ich mein Studium fortsetzen, obwohl ich dachte, es sei unmöglich. Jetzt bin ich sicher, dass ich mein Ziel erreiche, meinen Abschluss zu machen, um meiner Familie und meinem Umfeld zu helfen. Silvana hat mittlerweile ihre eigene Familie, studiert aber weiter. In diesem Zusammenhang sagt sie: „Mein Sohn ist die Motivation, mein Studium zu beenden. Ich habe auch eine Verpflichtung gegenüber meiner Patin, denn dank ihr kann ich weiter studieren.“

„Ich bin meiner Patin dankbar, denn ohne eine Gegenleistung zu erwarten, hat sie mir ihre Unterstützung angeboten, dank derer ich jetzt vorankomme. Ich danke ihr von ganzem Herzen!“

Patenkind Silvana bei einer Präsentation gegen Gewalt
Patenkind Silvana Bildmitte (weiße Jacke, graue Ärmel) bei einer Ausstellung gegen Gewalt gegen Frauen
Ein Abschiedsgruß an Ihr Patenkind

Sie möchten sich von Ihrem Patenkind verabschieden? Hier haben Sie die Möglichkeit dazu! Schreiben Sie Ihrem Patenkind eine letzte Nachricht, die wir für Sie übermitteln. Bitte verfassen Sie Ihre Nachricht auf Englisch und vergessen Sie nicht, Ihre Kindernummer anzugeben. Für das Projekt in Isoso beginnt Ihre Kindernummer beispielsweise mit BOL-198788-XXXX.

Zitat unserer Patin Sabine Janzen

„Das Schönste für mich ist, dass Habtamu heute Besitzer eines kleinen Ladens ist. Für die Verhältnisse vor Ort geht es ihm sehr gut, ich glaube, seine Zukunft ist gesichert. Jetzt unterstütze ich zwei Mädchen, denn jedes Ende ist auch immer eine Möglichkeit für einen neuen Anfang.“
Sabine Janzen, ehemalige Patin von Habtamu

Sie sind auch von Ihrer Erfahrung als Pate begeistert und möchten gerne anderen davon erzählen?