Adamou

Eine zweite Chance für Adamou

Adamou führt heute mit einem Freund eine kleine Werkstatt
Author: SHerr  | 
3. Juni 2019
Author: SHerr
Ich bin World Vision so dankbar, weil sie mich vor der Kriminalität bewahrt haben.
Adamou, Patenkind von World Vision
Amadou am Motorrad

Adamou hat es geschafft

Eine zweite Chance für den jungen Mann aus dem Niger

Ohne Schulabschluss zum Kleinunternehmer

Adamou ist stolz auf seinen Werdegang und seine Unabhängigkeit. Er meint: «Heute führe ich zusammen mit einem Freund eine kleine Werkstatt neben unserem Haus. Ich verdiene ca. 3 US Dollar pro Tag. Dies reicht mir, um mich zu ernähren, meine Kleider zu bezahlen und um Ersatzteile zu kaufen. Oft gebe ich die Hälfte meines Tagesertrages an meine Mutter ab, weil sie einfach alles für mich bedeutet.»

Adamou repariert durchschnittlich vier Motorräder pro Tag.

Adamou repariert durchschnittlich vier Motorräder pro Tag.

Die Kollegen aus den benachbarten Werkstätten helfen sich gegenseitig aus.

Die Kollegen aus den benachbarten Werkstätten helfen sich gegenseitig aus.

Adamou unterstützt seine Familie finanziell, denn seine Mutter bedeutet alles für ihn.

Adamou unterstützt seine Familie finanziell, denn seine Mutter bedeutet alles für ihn.

Adamou spielt Fußball

In seiner Freizeit spielt Adamou Fussball. Seine Lieblingsmannschaft ist der FC Barcelona, und er ist ein grosser Fan von Lionel Messi.

Grosse Träume und Dankbarkeit

Adamou möchte noch besser werden in seinem Handwerk, um an die grossen Verträge zu kommen. «Es gibt viele Organisationen im Land, die mit Werkstätten Reparaturverträge für ihre Motorräder abschliessen – aber eben nur mit den kompetentesten», erzählt er. Mit viel Dankbarkeit fügt er hinzu: «Ich kann mir mein Leben ohne diese Unterstützung von World Vision gar nicht vorstellen. Ich bin World Vision so dankbar, weil sie mich vor der Kriminalität bewahrt haben.»