40 Jahre World Vision Deutschland

40 Jahre World Vision Deutschland

Danke für Ihre Unterstützung!

Im Herbst 2019 feiert World Vision Deutschland seinen 40. Geburtstag. Zu diesem besonderen Ereignis wollen wir vor allem den Patinnen und Paten ganz herzlich gratulieren. Sie haben ermöglicht, dass Millionen von Kindern jetzt eine Zukunft haben – aber vor allem verändern Sie jeden Tag das Leben Ihres Patenkindes zum Besseren.

Danke, liebe Patinnen und Paten!

World Vision sagt Danke

Unsere Meilensteine

1947 - Der Beginn

Der junge Bob Pierce, Journalist aus den USA, besucht die chinesische Insel Xiamen. Er begegnet dem notleidenden Mädchen White Jade, welcher er fortan monatlich 5 Dollar schickt. Die erste Patenschaft ist begründet. Drei Jahre später gründet Bob Pierce World Vision.

1979 - Die Gründung in Deutschland

World Vision Deutschland wird gegründet und ist als eingetragener gemeinnütziger Verein seither rechtlich, organisatorisch und finanziell selbstständig. Erster Direktor ist Manfred Kohl. 

1985 - Erste Projekte

Anlässlich der verheerenden Hungersnot in Äthiopien beteiligt sich World Vision an Nothilfemaßnahmen. Daraus entsteht das Projekt „Al Buko“, eines der ersten regionalen Entwicklungsprojekte der Hilfe zur Selbsthilfe.

2005 - Erfolge

Nach dem Tsunami in Südostasien im Dezember 2004 leistet World Vision in Indonesien, Sri Lanka und Indien die bisher umfangreichste Katastrophen- und Wiederaufbauhilfe in seiner Geschichte und erreicht insgesamt 4 Millionen Menschen.

2009 - Stetige Entwicklung

Das World Vision Institut für Forschung und Innovation und die World Vision Stiftung werden gegründet. Seither wurden bereits 4. Kinderstudien veröffentlicht, welche Kindern eine Stimme gibt.

2019

Paten von World Vision Deutschland unterstützen aktuell über 138.000 Patenkinder in 29 Ländern rund um die Welt. Die Ärmsten der Armen stehen dabei jederzeit im Fokus.

Wir schenken Zukunft für Kinder!

Spaß in der Gemeinde

Wir helfen den Kindern, ihrer Familie und der gesamten Region.

Kind

Kinder sollen alles haben, was für eine normale Kindheit und Entwicklung wichtig ist: Nahrung, ärztliche Versorgung und Schulbildung.

Familie

Auch der Familie wird geholfen – denn ein Kind kann sich nur gesund entwickeln, wenn es auch der Familie gut geht.

Dorf

So wichtig die Familie für das Kind ist, so wichtig ist wiederum das Dorf für die Familie. Schulmaterial hilft einem Kind nur, wenn es auch in eine Schule mit gut ausgebildeten Lehrern gehen kann. Außerdem nutzt es Eltern wenig, wenn sie über Hygiene aufgeklärt werden, es aber gar kein sauberes Wasser gibt, weil z. B. Brunnen fehlen.

Region

In Projekten, die aus mehreren Dörfern bestehen, können wir den Menschen in den Bereichen Landwirtschaft, Einkommen, Gesundheit, Hygiene, Bildung und Kinderrechte besser helfen, wenn die Arbeit nachhaltig angelegt ist. So ist es
z. B. sinnvoller, eine Gesundheitsstation für zehn Dörfer zu bauen, als in jedem der zehn Dörfer eine eigene. 

Das sagen unsere Patinnen und Paten

„Ich war Anfang 20, als ich meine erste Patenschaft bei World Vision Deutschland übernommen habe. Ganz besonders gefällt mir, dass nicht „nur“ einzelne Familien, sondern die Menschen einer ganzen Region unterstützt werden. Ich sehe World Vision so als ein Vorbild für Regierungen, wie man Armut bekämpfen kann und die Menschen langfristig unabhängig von Hilfe macht.“ 

 Andreas Beck, Pate seit 1980 

Andreas Beck

„Ich habe Vertrauen in diese Organisation, finde die Kommunikations- und Informationsstrategie gut und freue mich über die regelmäßigen Updates über mein Patenkind. Ich habe auch den Eindruck, dass World Vision sehr darauf achtet, dass ganze Dorfgemeinschaften unterstützt werden und nicht nur einzelne Kinder. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag – weiter so!“

Dagmar Bottenbruch, Patin seit 1994

Dagmar Bottenbruch

Patenschaft bedeutet für mich mehr als nur zu spenden. Ich kann so auch in die Kultur des Landes eintauchen. Deshalb habe ich mein Patenkind auch zweimal in der Mongolei besucht. So ist auch ein ganz besonderes Verhältnis zwischen uns entstanden. Weil mir Bildung wichtig ist, habe ich für mein Patenkind einen Englischkurs finanziert.

Heidemarie Kuhs, Patin seit 2005

Heidemarie Kuhs

Das könnte Sie auch interessieren

Frei von Armut und Gewalt

Patenschaft veränderte Sergios Leben

Über World Vision

Unser Ziel ist eine bessere Zukunft für Kinder!

Das Abenteuer teilen

Interview mit Tatjana zum Pate-wirbt-Pate Projekt