Ukraine und Rumänien

Soforthilfe zur Deckung der Grundbedürfnisse von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen, die von der Ukraine-Krise betroffen sind

Logo Aktion Deutschland hilft

Finanziert von:

In dieser Aktion haben sich zahlreiche deutsche Hilfsorganisationen zusammengeschlossen, um im Katastrophenfall koordiniert und effektiv helfen zu können. Schirmherr ist Bundespräsident a. D. Horst Köhler.

Projektzeitraum:

April 2022 - September 2022

Land:

Ukraine und Rumänien

Finanzvolumen:

5.465.596,29 EUR finanziert durch Aktion Deutschland Hilft und World Vision und davon 250.000 EUR aus Spendenmitteln der MERCK Foundation und 77.500 EUR durch Unterstützung von PM International.

Projektbeschreibung:

Der Ukraine-Konflikt hat Leben, Häuser, Bildung, Existenzgrundlagen und den Schutzraum familiärer Umgebung zerstört. Mehr als 1,8 Millionen Kinder wurden im ersten Monat des Konflikts gezwungen, aus der Ukraine zu fliehen. Die Menschen in der Ukraine haben Tod, Verletzungen und mentale und emotionale Trauma erlebt, und es ist zu befürchten, dass weitere Millionen Menschen die gefährliche Reise antreten müssen, um die Ukraine zu verlassen. Im Rahmen der ersten 90-tägigen länderübergreifenden Hilfsaktion World Visions soll lebensrettende Hilfe geleistet werden, um die Grund- und Schutzbedürfnisse von 290.000 Flüchtlingen, Binnenvertriebenen und Mitgliedern der Aufnahmegemeinschaften in Rumänien, Moldawien, Georgien und der Ukraine zu decken. Dieses Projekt zielt darauf ab, die Grundbedürfnisse von rund 34.000 Binnenvertriebenen und Flüchtlingen durch die Bereitstellung von Bargeldleistungen, die Verteilung von Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln zu decken und zur Einrichtung und Ausstattung von Gemeinschaftszentren beizutragen, einschließlich der Einrichtung von kinderfreundlichen Schutzräumen und der Weiterleitung an Hilfsdienste. Um die Rechenschaftspflicht gegenüber der betroffenen Bevölkerung zu gewährleisten und die Anwendung von CHS aufrechtzuerhalten, umfasst das Projekt die Schulung lokaler Partner und Gemeinschaften, um sie in die Lage zu versetzen, ihre Kapazitäten im Bereich des Schutzes und der Erbringung von Nothilfe in humanitären Kontexten zu verbessern.

Ziele und Inhalte des Projekts:

World Vision und ADH, zusammen mit der MERCK Foundation und PM International unterstützen betroffene Haushalte über 6 Monate mit Bargeldleistungen, damit zum Beispiel Nahrungsmittel, Kleidung und Hygieneartikel besorgt, oder aber auch Transportkosten oder Unterkunftskosten geleistet werden können. Zusammen mit den Partnern ACTED und Baptist World Aid (BWA), beides langjährlich aktive Organisationen in der Ukraine trägt World Vision dazu bei, dass Gemeindezentren adäquat ausgestattet werden, damit Flüchtlinge einen würdevollen und schützenden Raum gewährleistet werden kann. Es werden sanitäre Grundausstattungen finanziert, und Einrichtungsgegenstände, wie Matratzen, Waschmaschinen und weitere lebensnotwenige Haushaltsgegenstände besorgt. Daneben werden die Mitarbeiter und Freiwilligen in diesen Unterkünften trainiert und eingesetzt, Sensibilisierung zu Kinderschutz und Psycho-Sozialer Gesundheit in den Camps umzusetzen und an gegebener Stelle die Möglichkeit wahrnehmen zu können an geeignete Stellen zu verweisen. In den Camps richtet World Vision sogenannte Child-Friendly-Spaces ein, damit Kinder in dieser verstörenden Zeit einen kindgerechten Ort zum Spielen und Austausch zur Verfügung haben

An wen richtet sich die Hilfe?

Das Projekt erreicht knapp 34.000 Menschen und hat hierbei direktes Augenmerk auf die verletzlichsten, wie Kinder, Alleinreisende Minderjährige, schwangere Frauen, Ältere und Menschen mit Behinderungen.