Janny Wegner Stiftung

Wir unterstützen missbrauchte und und misshandelte Frauen und Kinder

Janny Wegner Stiftung

Die Stifterin

Katja Schramm ist Jahrgang 1971, gläubig seit ca. 1988, verheiratet mit Martin, Mutter von Merel Sofia (*2010) und Kilian Philipp (*2012), Hausfrau, Physiotherapeutin, Erdenbürgerin.

Wer einen Menschen rettet, der rettet die ganze Welt.
Jüdisches Sprichwort
Portät Janny Wegner Stiftung

Was sie bewegt

"Als Mutter kann ich den Gedanken nicht ertragen, dass Kinder leiden müssen - ich mag es mir nicht ausmalen, was manche durchmachen müssen! Meine Kinder sollen gesund und sicher groß werden - das wünsche ich mir auch für die Kinder aller Mütter dieser Welt. Als Frau stelle ich mir vor, wie fürchterlich es sein muss, Opfer von Willkür und Grausamkeit zu werden. Meine Hochachtung gebührt jenen Frauen, die trotz schwierigster Bedingungen bei ihren Kindern bleiben, zu ihnen halten, für sie sorgen und sie in Sicherheit bringen. Was würde ich mir an Stelle dieser Kinder und Frauen wünschen? Ein Ende der Verzweiflung, Hilfe in der Situation, Hoffnung für die Zukunft, Menschen, die sich FÜR MICH einsetzen. Als einer von etwa 7 Mrd. Bewohnern dieses Planeten mit Gerechtigkeitssinn will ich, soweit mir möglich, dazu beitragen, diese Welt ein wenig gerechter zu machen bzw. begangenes Unrecht auszugleichen. Es tut mir gut, etwas Sinnvolles tun zu können und damit auch noch das Andenken meiner Mutter (7. April 1946-12.März 2008) zu ehren, die während ihres Lebens wenig geachtet wurde. "Wer einen Menschen rettet, der rettet die ganze Welt", sagt ein Sprichwort - wie schön, wenn ich das multiplizieren kann! Da ich keine Ahnung davon habe, wie man eine Stiftung gründet, am Leben erhält, ausbaut und leitet - und wohl auch keine Zeit dazu hätte im Moment - , habe ich mich ziemlich schnell entschlossen, das in die Hände von World Vision zu legen. Außer den praktischen Gründen ist es für mich auch sehr wichtig, dass World Vision auf christlichen Werten fußt." 

Stiftungszweck

Ziel der Stiftung ist die Unterstützung missbrauchter und misshandelter Frauen und Kinder in der Dritten Welt.

Janny Wegner Stiftung: Rebound Projekt

Geförderte Projekte

Die Janny Wegner Stiftung unterstützt aktuell das Projekt Rebound im Kongo. Dieses Projekt wird unterstützt von Wolfgang Niedecken, dem Frontman von BAP, und hilft Kindern und Jugendlichen im Kongo, die durch kriegerische Auseinandersetzungen verletzt und traumatisiert wurden. Mit einer Mischung aus Berufsbildung, „Life-Skills-Training" (Hygiene, Gesundheit und Grundbildung) und psychosozialer Unterstützung zur Verarbeitung der Kriegserlebnisse soll ihnen der Weg in eine eigenverantwortliche Existenz und eine Zukunft mit Perspektive ermöglicht werden.

Janny Wegner Stiftung: Wolfgang Niedecken

So können Sie unterstützen

Sie möchten die Janny Wegner Stiftung mit einer Spende oder einer Zustiftung unterstützen?

Kontodaten: 
Janny Wegner Stiftung Deutsche Bank Frankfurt
IBAN: DE60 5007 0010 0123 7775 01 
BIC: DEUTDEFFXXX

Wichtig für Spender: 
Bitte geben Sie bei Überweisung Ihrer Spende oder Zustiftung zugunsten der Janny Wegner Stiftung den entsprechen Zweck ("Spende" oder "Zustiftung") und Ihre vollständigen Adressdaten auf dem Überweisungsträger an, damit wir Ihnen eine Zuwendungsbestätigung zukommen lassen können.

Die Janny Wegner Stiftung ist vom Finanzamt Bad Homburg als Körperschaft anerkannt, die ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten Zwecken im Sinne der §§ 51 bis 68 AO dient., Steuernummer 003 250 76542.