Kinder Savar Bangladesh World Vision

WIE HILFE ZUR SELBSTHILFE GELINGT

Projektübergabe in Savar, Bangladesch

In Bangladesch ist es nun soweit: Nach intensiver Vorbereitungszeit und vielen Schulungen gibt World Vision die Arbeit in die Hände der Menschen in Savar. Sie wissen jetzt, wie sie die Entwicklung ihrer Region zukünftig voranbringen können.

Die Lebensumstände und Perspektiven für die Kinder in Savar haben sich entscheidend verbessert. Wir danken allen Paten, dass sie das mit ihrer treuen Unterstützung möglich gemacht haben!

Die Kraft Ihrer Hilfe

Hygiene World Vision Savar
96% der Menschen haben Zugang zu Toiletten (1996: 8%)
Impfung Savar World Vision
Berets 88% der Kinder sind komplett geimpft (1996: 60%)
Lesen Schreiben Bevölkerung Savar World Vision
82% der Bevölkerung kann lesen und schreiben (1996: 38%)

So war die Situation zu Beginn

Als World Vision 1996 mit der Projektarbeit in Savar begann, waren viele Kinder krank und nur die wenigsten konnten regelmäßig die Schule besuchen, um lesen und schreiben zu lernen. Statt zur Schule zu gehen, mussten viele Kinder arbeiten. Die Alphabetisierung lag bei nur 38 Prozent. Die Familien litten unter sehr unhygienischen Verhältnissen. So verbreiteten sich Infektionen schnell, doch die Familien hatten kaum Zugang zu medizinischer Versorgung.

Mädchen Savar Bangladesh World Vision

So sieht es heute in Savar aus

Innerhalb von 18 Jahren haben sich die Lebensbedingungen der Kinder und Familien in Savar stark verbessert. Dazu hat World Vision mit Projektmaßnahmen in den Bereichen Wasser und Hygiene, Gesundheit und Ernährung, Bildung und Kinderrechte sowie Landwirtschaft und Einkommensförderung beigetragen. Die Menschen können nun sauberes Trinkwasser nutzen. Impfungen helfen, Krankheiten zu vermeiden. In 20 neuen Kindergärten werden die Kleinen jetzt schon von Beginn an gefördert; auch besuchen mehr Kinder regelmäßig die Schule. Die Eltern hat World Vision mit Schulungen dabei unterstützt, Einkommensmöglichkeiten zu finden.

Nun übernehmen die Familien in Savar selbst die weitere Entwicklung ihrer Region. Den Grundstein dafür haben unsere Paten mit ihrer Unterstützung gelegt. Die Fotostrecke zeigt beispielhaft, wie Ihre Hilfe in Savar wirkt - sehen Sie selbst!

Beispiel Gesundheit: So wirkt sich Hilfe aus

Zu Projektbeginn litten in Savar viele Kinder und Erwachsene an ansteckenden Durchfall- und Hauterkrankungen, Ruhr, Typhus und anderem. Wir zeigen, welche konkreten Maßnahmen World Vision umgesetzt hat und welche direkten und indirekten Auswirkungen diese langfristig auf das Leben der Kinder und ihrer Familien haben.
 

Kinder Schule Bildung World Vision Savar

World Vision hat seit Beginn der Projektarbeit durch Schulbau und Lehrerausbildung in die Bildung der Kinder investiert. Denn Bildung ist einer der wichtigsten Schritte aus der Armut.

Kinder World Vision Savar

Die Familien profitieren auch von Schulungen in nachhaltigem Feldbau und Tierzucht.

Kinder World Vision Savar Bangladesch

Die Familien lernen ganz praktisch, wie sie sich vor Krankheiten schützen können.

Kinder World Vision Savar Bangladesch

Das durchschnittliche monatliche Einkommen der Familien in Savar hat sich von 2.445 (ca. 24 €) auf 13.008 Taka (125 €) erhöht.

Kinder World Vision Savar Bangladesch

Die Eltern fördern und unterstützen heute die Schulbildung ihrer Kinder.

Kinder World Vision Savar Bangladesch

Unser Kollege Hannes Zimmer in Savar: "Es freut mich, wie engagiert die Menschen in Savar nun selbst die Lebensbedingungen in ihrer Heimat verbessern!"

Kinder World Vision Savar Bangladesch

Den Kindern in Savar geht es heute viel besser. Wir danken allen Patinnen und Paten, die das mit treuen Unterstützung ermöglicht haben!

Danke an alle Paten!

Den Kinder und Familien in Savar geht es heute viel besser. Wir danken allen Paten, die das mit treuen Unterstützung ermöglicht haben! Wir sind sicher: Ihr ehemaliges Patenkind wird Sie dankbar und stolz in seinem Herzen bewahren!

Ein neues Patenkind wartet jetzt auf Sie - wir haben Ihnen die Unterlagen per Post zugeschickt. Wir sind dankbar und freuen uns über Ihre Unterstützung!