Meßmer Tee

Mit jedem Kauf eines Tees der Sonderedition „Women for Women“ werden Frauen und Mädchen in Tansania unterstützt

Unsere Verantwortung beginnt dort, wo auch unser Tee seine Wurzeln hat.
Annemarie Leniger, Geschäftsführerin der Ostfriesischen Tee Gesellschaft (OTG)

Über das Projekt

Gemeinsam für Frauen in Afrika

Jeder von uns weiß, wie wichtig eine gesunde Ernährung ist. Doch vielen Menschen in Afrika fehlen dazu wichtige Voraussetzungen. Zusammen mit World Vision unterstützt Meßmer Tee Frauen und Mädchen in Tansania dabei, sich nachhaltig gesünder zu ernähren.

Region
Landkarte Tansania

In Rukoma beträgt die durchschnittliche Jahrestemperatur 26 °C. Die Niederschlagsverteilung ist bimodal mit Spitzenregen von September bis Dezember und von März bis Mai. Die häufigsten Lebenshaltungsstrategien sind die Semi Subsistenzlandwirtschaft (Pflanzen- und Viehsysteme), der Agro-Pastoralismus, der Gartenbau, die Cash Pflanzenproduktion und Kleinhändler. Die pflanzliche Erzeugung umfasst Bananen, Mais, Maniok, Kaffee, Erdnüsse und Tee. Zu den gehaltenen Tieren gehören lokale Kühe, Ziegen, Schafe, Enten und Hühner.

Situation
Frau misst Armumfang eines Kindes

Trotz verschiedener Interventionen zu Gesundheit und Ernährung, die mit World Vision Tanzania durch das Rukoma Area Program durchgeführt wurden, leidet Rukoma immer noch an anhaltender Unterernährung, wobei die Prävalenz von Stunting bei Kindern unter fünf Jahren bei 45,9% (Ergebnisse der TP-Evaluierung 2020) verzeichnet wurde. Stunting ist das beeinträchtigte Körperwachstum und die -Entwicklung, die Kinder durch schlechte Ernährung, wiederholte Infektion und unzureichende psychosoziale Stimulation erfahren.

So helfen wir
Frau steht im Maisfeld

Förderung des Anbaus und der Verwendung von lokal verfügbaren, nahrhaften Lebensmitteln einschließlich eisenreicher Lebensmittel). Ernährungserziehung für schulische und außerschulische Jugendliche, Jugend-Support-Gruppen. Gründung sogenannter Ernährungsklubs, die an sechs Schulen in Tansania aktiv sind. Unterstützung unterernährter Kinder und Einweisung der Familien in einen Gemüsegarten, um ihnen den Zugang zu nahrhaften Lebensmitteln zu erleichtern. Förderung gesunden Essverhaltens durch Theatergruppen.

Ihr Ansprechpartner

Auch Sie möchten ein langfristiges Entwicklungsprojekt durchführen? Wir beraten Sie gerne!

Thomas Wehner

Thomas Wehner

Senior Referent Philanthropie

+49 6172 763-2846