Frauen produzieren Sheabutter, um sich selbst zu versorgen

Sheabutter als Grundlage für die Zukunft

Ausgangssituation:

Die wirtschaftliche Tätigkeit der Frauen ist besonders in Ghana sehr wichtig, denn traditionell nehmen die Frauen auf dem Arbeitsmarkt eine wichtige Rolle ein. Häufig sind sie jedoch nicht so gut ausgebildet wie die Männer und arbeiten deswegen eher in dem erzeugenden Sektor der Wirtschaft. Dies bedeutet, dass Frauen häufig körperlich sehr anstregende Arbeit leisten müssen.

Etwa 75 % der Frauen im Garu Tempane Distrikt sammeln entweder Sheanüsse, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, oder sind in der Verarbeitung von Sheabutter für den häuslichen Gebrauch und für den Verkauf beteiligt. Sheabutter ist ein wichtiger Bestandteil für eine Reihe von Produkten in der Süßwaren-, Kosmetik- und Pharmaindustrie und ist daher ein hochwertiges Gut mit dem Potenzial, gute Preise und ein profitables Einkommen zu erzielen. Allein im nördlichen Ghana könnte die Sheabutter-Industrie das Einkommen und die Ernährungssicherheit für 900.000 Frauen gewährleisten. Lokal dient Sheabutter unter anderem auch als Speiseöl, Körpercreme, Lampenbrennstoff und Bestandteil für medizinische Präparate. Eine vom Garu Unternehmensberatungs-Center koordinierte Wertschöpfungskettenanalyse zeigt, dass weibliche Produzenten, aufgrund einer Reihe von Herausforderungen, nicht davon profitieren konnten.

Die Frauen stellen die Sheabutter immer noch auf sehr traditionelle Weise her, obwohl es bereits viele Hilfsmittel gibt, die Produktion zu unterstützen und zu erleichtern. Dafür sind anspruchsvolle Fähigkeiten und Fachwissen erforderlich. Je mehr die Verarbeitung der Sheabutter mechanisiert wird, desto höher ist das Risiko, dass ländliche Frauen vom Prozess und den Nutzen ausgeschlossen werden.

Sheabutter ermöglicht in Ghana eine Zukunft

Das ist notwendig:

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Haushaltseinkommen und Nahrungsmittelsicherheit von 100 Frauen und Mädchen in der Sheabutter-Wertschöpfungskette sowie die Stärkung der Kapazitäten von Frauen und Mädchen, um als Unternehmerinnen in der Sheabutter-Wertschöpfungskette zu agieren. 

Geplante Aktivitäten

  • Organisation von Frauen und Mädchen in unternehmerischen Organisationen 
  • Schulung der Sheabutter-Produzentinnen zur verbesserten Lagerung von Sheanüssen
  • Training der Produzentinnen zum Knacken von Sheanüssen, Extrahieren der hochwertigen Butter aus den Sheanüssen, Branding und Verpackung der rohen Sheabutter nach internationalen Standards 
  • Training und Schulungen der 100 Frauen und Mädchen zu den Themen Sparen, Investitionen, Unternehmensführung, Akten- und Buchführung
  • Vernetzung von Frauen und Jugendlichen mit Mikrofinanzinstitutionen, um Zugang zu erschwinglichen Krediten für Produktion und Verarbeitung zu verschaffen
  • Vernetzung von Sheabutter-Produzenten mit nationalen und internationalen Märkten
  • Bereitstellung von Startmaterialien (Sheanüsse, Branding Pakete, Bestands-Bücher, Taschenrechner, Maschinen und Geräte) für Frauengruppen zur Sheabutter-Verarbeitung bzw. Produktion von Sheabutter-Produkten
  • Verknüpfung von Frauengruppen mit erfolgreichen Unternehmerinnen im Sheabuttergeschäft zum Informations- und Erfahrungsaustausch

Erforderliches Budget: 18.644 USD

Könnte das Ihr Projekt sein? Wenn Sie den Menschen in Garu eine nachhaltige Zukunft ermöglichen wollen, wenden Sie sich gerne an Ingo Gürges.