Link

Auf Facebook teilen

Mit kleinem Beitrag den Kleinsten helfen

Für Kleinkinder in Entwicklungsländern kann Armut schnell zu einer Frage des Überlebens werden. Eigentlich harmlose Krankheiten wie Durchfall können in den ersten Lebensjahren tausendfach zum Tod führen. Mangelernährung verursacht häufig Entwicklungsstörungen und Krankheiten, die das ganze spätere Leben beeinträchtigen.

Speziell für Schwangere, Babys und Kleinkinder hat World Vision daher das „Starthelfer”–Programm eingerichtet. Es sorgt dafür, dass möglichst viele Kinder in den ersten Lebensjahren eine gesunde Ernährung und eine medizinische Grundversorgung erhalten. Und das für nur 9,- EUR im Monat.

9 x KLUG WERDEN - WAS SIE WISSEN SOLLTEN:

Nr. 1

Verhältnis der Kindersterblichkeit in den Entwicklungsländern gegenüber Industrieländern: 1 zu 99. gesundes lachendes Baby. Tortendiagramm zur Kindersterblichkeit: 15% Malaria, 2% HIV/Aids, 3% Unfälle, 37% Geburtskomplikationen, 18% Lungenentzündung, 15% Durchfall, 16% andere Ursachen. Schwangere Frau wird ärztlich Untersucht. Kleinkind wird ärztlich untersucht. Säugling erhält Impfung. Keinkind mit einer Tüte Aufbaunahrung. Grafik über Kindersterblichkeit - 9 Millionen Kinder sterben bevor sie 5 Jahre alt sind. Baby spielt mit Stetuskop.

Verhältnis der Kindersterblichkeit in den Entwicklungsländern gegenüber Industrieländern: 1 zu 99.

1% der weltweiten Kindstode ereignen sich in Industrieländern.
99% in Entwicklungsländern.

Das Starthelfer-Programm ist besonders effizient, da es aufgrund unserer Erfahrung speziell auf die Bedürfnisse der Kinder in den Entwicklungsländern abgestimmt ist.

Nr. 2

Gesundes lachendes Baby.

Die ersten 2 Jahre im Fokus.

Frühe Hilfe ist besonders wirkungsvoll. Denn ein Kind, das sich in den ersten Jahren gesund entwickeln konnte, profitiert davon ein ganzes Leben lang. Schäden in den ersten Lebensjahren können dagegen irreversibel bleiben und zu Benachteiligungen wie z.B. Kleinwüchsigkeit führen.

Nr. 3

Tortendiagramm zur Kindersterblichkeit: 15% Malaria, 2% HIV/Aids, 3% Unfälle, 37% Geburtskomplikationen, 18% Lungenentzündung, 15% Durchfall, 16% andere Ursachen.

Über 3 Millionen Kinder sterben pro Jahr an leicht vermeidbarer Unterernährung.

World Vision Deutschland führt inzwischen in 11 Ländern Starthelfer-Programme durch. World Vision international ist in über 100 Ländern aktiv.

Karte der World Vision Starthelfer-Projekte ansehen

Nr. 4

Schwangere Frau wird ärztlich Untersucht.

40% aller Mütter entbinden ohne
kompetente Hilfe.

Im Starthelfer Projektgebiet in Nicaragua ist zum Beispiel die Anzahl der Erstuntersuchungen bei Schwangeren innerhalb eines Jahres um über 15% gestiegen. Ein Aufwärtstrend, der sich auch in vielen anderen Projekten abzeichnet.

Nr. 5

Kleinkind wird ärztlich untersucht.

Über 50% aller weltweiten Kindstode ereignen sich in Afrika.

Schon durch die Verabreichung von Vitamin-A-Präparaten können wir eine Reduzierung des Sterblichkeitsrisikos bei Kindern um ein Viertel erreichen. In unserem Projektgebiet in Mosambik sank innerhalb von 2 Jahren der Vitamin-A-Mangel von 60% auf 36% um ein Drittel.

Nr. 6

Säugling erhält Impfung.

66% aller Kindstode sind vermeidbar.

Die optimale Ernährung für Kinder in Entwicklungsländern bis 6 Monate ist ausschließliches Stillen mit Muttermilch. Im Projektgebiet in Kambodscha stieg durch Schulungen der Anteil der so ernährten Säuglinge unter 5 Monaten von 11% im Jahr 2000, auf 60% im Jahr 2005 und auf 74% im Jahr 2010.

Nr. 7

Keinkind mit einer Tüte Aufbaunahrung.

Das "7-11 Programm" sorgt für einen guten Start.

Das macht den Starthelfer effektiv: 7 Maßnahmen speziell für schwangere Frauen - und 11 Maßnahmen für Kleinkinder.

Die "7-11" Maßnahmen im Detail ansehen

Nr. 8

Grafik über Kindersterblichkeit - 9 Millionen Kinder sterben bevor sie 5 Jahre alt sind.

Bis zu 80% ohne ausreichenden Zugang zu Gesundheits- oder Versorgungsdiensten.

World Vision legt bei seinen Projekten nicht nur den Schwerpunkt auf die primäre Gesundheitsversorgung, sondern auch sehr erfolgreich auf Aufklärung über gesunde Ernährung und die Förderung von notwendigen Verhaltensänderungen im Haushalt.

Nr. 9

Baby spielt mit Stetuskop.

Nur 9 EUR im Monat helfen!

Mit kleinem Beitrag den Kleinsten helfen. Ermöglichen Sie Kindern einen guten Start ins Leben. Handeln Sie jetzt!




Weiterführende Informationen



Ernährungsstudie „Der beste Start ins Leben: Die ersten 1000 Tage entscheiden” (PDF, 66 S., 3,8 MB)

World VIsion auf Xing besuchen

Keine vertragliche Bindung


Als Starthelfer gehen Sie keine vertraglichen Verpflichtungen ein – den Beitrag von 9 Euro zahlen Sie nur so lange Sie können und wollen. Kündigen können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen.

Ihre Hilfe kommt an


Spenden für das Starthelfer-Programm werden vor Ort in Maßnahmen für Schwangere, Babies und Kleinkinder eingesetzt. World Vision belässt es dabei nicht beim Sammeln von Spendengeldern, sondern leistet konkrete Hilfe in selbst organisierten, lokalen Projekten.

Im Jahr 2010 konnten wir mit der Unterstützung aller Spender 248 Hilfsprojekte zugunsten bedürftiger Kinder und Familien in 48 Ländern durchführen.

Ihre Hilfe ist steuerlich absetzbar


World Vision ist als gemeinnützig anerkannt – die Patenschaftsbeiträge sind also steuerlich absetzbar. Eine Sammelbestätigung erhalten Sie automatisch Ende Januar jeden Jahres.

World Vision - eine weltweite Partnerschaft


World Vision ist ein christliches Kinderhilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaft. Wir unterstützen Kinder, Familien und ihr Umfeld im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit. Als Christen unterschiedlicher Konfessionen helfen die Mitarbeiter von World Vision weltweit Menschen in Not, unabhängig von ethnischer Herkunft, Religion oder Nationalität. World Vision Deutschland ist Teil des weltweiten World Vision-Netzwerks, das in fast hundert Ländern aktiv ist.

Transparenzpreis für World Vision


Eine inzwischen anerkannte Größe in der Fachwelt ist der jährliche Transparenzpreis von PricewaterhouseCoopers. Gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität Göttingen untersucht die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, wie genau deutsche Spendenorganisationen über ihre Arbeit und die Verwendung der Mittel berichten.

Seit der Preis vergeben wird, erreichte World Vision Deutschland immer Top-Platzierungen und zählte auch 2012 zu den sieben Finalisten mit mehr als 97 von 100 erreichbaren Punkten.

Mit dieser hervorragenden Beurteilung bescheinigt die Jury World Vision Deutschland einen sehr transparenten Umgang mit Spendengeldern und eine offene Kommunikation mit seinen Paten und Spendern. Die Verleihung des Preises beruht vor allem auf der Analyse des Jahresberichtes der teilnehmenden Organisationen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser


World Vision wird auf verschiedenen Ebenen kontrolliert: Sowohl die Projekte und die verantwortlichen Partnerbüros in den Entwicklungsländern als auch World Vision Deutschland werden regelmäßig eingehenden sachlichen und finanziellen Prüfungen unterzogen. So soll die größtmögliche Wirkung und Wirtschaftlichkeit der Projektarbeit gewährleistet und eine sachgemäße Verwendung der Spendengelder sichergestellt werden.

Die Wirkung der eigenen Arbeit misst World Vision weltweit mit einem System von Indikatoren, die zeigen, wie sich die Lebensqualität der Bevölkerung und insbesondere der Kinder über die Jahre verändert hat. In Deutschland erfolgen externe Kontrollen durch Wirtschaftsprüfer, die Steuerbehörden sowie das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), das uns jährlich das Spendensiegel verleiht.

Datenschutzerklärung für World Vision Deutschland



Datenschutz genießt höchste Priorität bei uns!

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Online-Auftritt. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns besonders wichtig und wir freuen uns über das Vertrauen, dass Sie World Vision Deutschland (WVD) diesbezüglich entgegenbringen. Nachstehend möchten wir Sie ausführlich über Art, Zweck und Umgang mit diesen informieren. Dabei werden selbstverständlich alle gesetzlichen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), des Telemediengesetzes (TMG) sowie weiterer datenschutzrechtlicher Vorschriften beachtet.

Erhebung, Speicherung und Verwendung

Für die Nutzung unseres Online-Angebotes ist es grundsätzlich nicht erforderlich, personenbezogene Daten anzugeben. Gespeichert werden hierbei lediglich Zugriffsdaten ohne Personenbezug (siehe „Zugriffsdaten“). Diese Daten werden ausschließlich zur Verbesserung unseres Online-Angebotes ausgewertet und erlauben keinerlei Rückschlüsse auf Ihre Person.

Personenbezogene Daten werden hingegen erhoben, wenn Sie eine Patenschaft begründen möchten, spenden wollen (siehe „Patenschaftsdaten“) oder um sonstige Informationen (siehe „Newsletter“) zu ersuchen. Dabei erheben und verwenden wir persönliche Daten nur zu dem Zweck und in dem Umfang wie Sie uns diese freiwillig zur Verfügung stellen und diese benötigt werden, um Ihnen die relevanten Informationen zugänglich zu machen und/oder Ihre Spende durchzuführen.

Patenschaftsdaten

Zur Begründung eines Patenschafts- oder Starthelferverhältnisses benötigen wir die nachfolgend aufgeführten Daten:

• Name, Vorname
• Anschrift
• E-Mail-Adresse
• Telefon
• Geburtsjahr
• Bankverbindung

Dabei sind optionale Angaben zur telefonischen Erreichbarkeit für uns wichtig, um Ihre Wünsche bezüglich der Patenschaft individuell zu berücksichtigen und Sie im Notfall schnell erreichen zu können. Mit der Angabe Ihrer E-Mail-Adresse ermöglichen Sie uns darüber hinaus die besonders kosteneffiziente Kontaktpflege mit Ihnen.

Wir verwenden die vorstehenden Daten auch, um Sie schnell, persönlich und kostengünstig über Ihre Patenschaft oder das geförderte Projekt und über weitere wichtige Projekte und Arbeitsbereiche zu informieren. Sie können jederzeit der Zustellung von World Vision - Spendenaufrufen per Mail, Telefon und Brief bei uns formlos widersprechen - auf die übrigen Informationen zu Patenschaften oder geförderte Projekte hat dies allerdings keine Auswirkungen.


Newsletter

Sie können über unsere Website verschiedene World Vision Themen-Newsletter abonnieren (worldvision.de/newsletter), die Sie regelmäßig über unsere Arbeit informieren. Die Anmeldung erfolgt über einen Double-Opt-In-Prozess: Sie erhalten nach Eintrag Ihres Namens und Ihrer E-Mail Adresse einen Bestätigungslink per Mail, den Sie aktivieren müssen. Erst dann sind Sie in unserer Newsletterdatenbank eingetragen. Somit können Sie den Missbrauch Ihrer Daten ausschließen. Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich jederzeit über den Abmeldelink im unteren Bereich des Newsletters wieder austragen.

Zugriffsdaten

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf eine Seite aus dem Internet-Angebot von WVD und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang in einer Protokolldatei auf unserem WEB-Server gespeichert. Je nach verwendetem Zugriffsprotokoll beinhaltet der Protokolldatensatz Angaben mit folgenden Inhalten: • IP-Adresse des anfordernden Rechners (weltweit gültige, eindeutige Kennzeichnung eines Computers),

• Name der angeforderten Datei,
• Datum und Uhrzeit der Anforderung,
• vom anfordernden Rechner gewünschte Zugriffsmethoden/Funktionen (PC, Mobil, Remotezugang),
• Zugriffsstatus des Web-Servers (u.a. Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt) sowie
• die URL, von der aus die Datei angefordert/die gewünschte Funktion veranlasst wurde,
• Betriebssystem und Browsertyp bzw. Browsereinstellungen.

Es gibt für World Vision keine Möglichkeit, die IP-Adresse und personenbezogene Daten zu verknüpfen, d.h. es werden von uns keine Nutzungsprofile erstellt. Die gespeicherten Daten werden ausschließlich zu Zwecken der Identifikation und Nachverfolgung unzulässiger Zugriffsversuche/Zugriffe auf den Web-Server sowie für statistische Auswertungen wie Besucherzahlen und Seitenpopularität verwendet. Die Auswertung erfolgt nur durch autorisierte Mitarbeiter von uns.

Weitergabe an Dritte



Wir handeln nicht mit personenbezogenen Daten und geben diese grundsätzlich auch nicht an Dritte weiter. Soweit im Einzelfalle externe Dienstleistungsunternehmen in unserem Auftrag personenbezogene Daten verarbeiten, um die mit Ihnen vereinbarten Spenden zu ermöglichen oder Ihnen die gewünschten Informationen zukommen zu lassen, schließen wir hierzu mit speziell ausgewählten Unternehmen einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung ab und kontrollieren den ordnungsgemäßen Umgang mit den Daten.

Übermittlung in Drittländer



Die Nutzung personenbezogener Daten findet grundsätzlich auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland statt. Um den Aufbau und die Pflege des Briefkontaktes mit Patenkindern zu ermöglichen, ist die Weitergabe der Adressdaten von Paten ins Ausland erforderlich. Dabei erfolgt die Übermittlung von Name und Briefanschrift des Paten ausschließlich an das örtliche Projektbüro unserer Organisation. Bei Widerruf kann eine Patenschaft nicht begründet oder weiter geführt werden.


Sichere Datenübertragung



Personenbezogene Daten, die Sie uns über unsere Formulare, bei der Bestellung eines Newsletters oder Kontaktanfragen zur Verfügung stellen, werden über eine sichere Verbindung in verschlüsselter Form zu uns übertragen. Das eingesetzte Sicherheitsverfahren (SSL-Secure Sockets Layer) entspricht dem üblichen Stand der Technik. WVD nutzt hierfür die in Deutschland sicherste Standard-Verschlüsselung mit einem 256 Bit-Schlüssel, wie sie zum Beispiel auch von Banken eingesetzt wird.
Alle Mitarbeiter von WVD, die Umgang mit Ihren Daten haben, sind auf die Einhaltung des Datenschutzes verpflichtet. Der Zugang zum System erfolgt über ein Berechtigungsverfahren. SSL-Verschlüsselung (zu erkennen an https:// in der Adresszeile des Browsers und zum anderen an einem Schlosssymbol in der Statusleiste ganz unten im Browser bzw. vor oder hinter der Adresszeile, je nach verwendetem Browser) ist ein Protokoll zur Verschlüsselung von Daten bei der Übertragung vom Webserver zum Browser. Diese Übertragung bietet besonders hohe Sicherheit. Bei der Übertragung werden Ihre persönlichen Daten zwischen Ihrem Rechner und unserem SSL-Server mit dem SSL-Protokoll verschlüsselt.

Social Media-Plugins



Generell bieten Webseiten ihren Usern immer häufiger integrierte Schnittstellen für soziale Netzwerke wie z.B. Facebook („Like“), Google+ („+1“ ) oder Twitter („Tweet“) an. Ein spezielles Merkmal dieser Integration ist, dass - je nach Nutzung - die Daten bereits beim Laden einer entsprechenden Seite an die Betreiber der jeweiligen Plattform übertragen werden. Ist der Nutzer im Zuge seiner Netzaktivität in einem sozialen Netzwerk eingeloggt, werden somit teilweise Daten und/oder Informationen über die Webseite an Betreiber sozialer Netzwerke übertragen. Mehr zum Thema Social-Plug finden Sie unter: http://www.facebook.com/help/social-plugins

Sie finden diese Anwendung hierbei auf solchen Seiten von worldvision.de, welche den Facebook-„Gefällt mir“-Button integrieren: Das Anklicken des Facebook-„Gefällt mir“-Buttons mit dem darauffolgenden Einloggen bei Facebook hat in diesem Fall den gleichen Effekt. Dabei wird Ihre Aktion auf unserer Webseite Ihrem Facebook-Benutzerkonto zugeordnet.

Um zu vermeiden, dass Facebook während Ihres Besuchs auf unseren Webseiten Informationen über Sie sammelt, können Sie sich zu Beginn eines Besuchs unserer Seiten bei Facebook ausloggen und ein möglicherweise vorhandenes Cookie von Facebook aus Ihrem Browser löschen (Anleitungen zum Löschen für Ihren jeweiligen Browser finden Sie hier: Microsoft Internet Explorer - support.microsoft.com/kb/278835/de, Mozilla Firefox - support.mozilla.com/de/kb/Cookies%20l%C3%B6schen und Safari - docs.info.apple.com/article.html?path=Safari/3.0/de/11471.html).

Umfassende Informationen zur Erhebung, Speicherung und Nutzung Ihrer Daten durch Facebook, zur diesbezüglichen Ausübung Ihrer Rechte und zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in den Facebook Datenschutzrichtlinien http://de-de.facebook.com/policy.php und dem Leitfaden zur Privatsphäre http://de-de.facebook.com/privacy/explanation.php.
Facebook.com ist ein Angebot der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA.

Verwendung von Cookies

Cookies können entweder zur Verbindungssteuerung während einer Sitzung oder zum Wiedererkennen mehrfacher Nutzung eines Angebots durch denselben Nutzer eingesetzt werden. Im ersten Fall werden sie nach Beendigung der Sitzung wieder gelöscht. Im anderen Fall bleiben sie auf dem Computer des Nutzers gespeichert. Diese Cookies dienen der komfortablen Bearbeitung Ihrer Anfrage an unseren Server. Sie enthalten keinerlei personenbezogene Daten und verlieren ihre Bedeutung mit dem Verlassen unserer Web-Site bzw. werden relevante Bewegungen wie u.a. Trackingeinstellungen aufgrund der vorhandenen Cookie-Lifetime für einen Zeitraum von 30 Tagen mitgetrackt. Die Annahme eines Cookies können Sie auch ablehnen (Bitte dazu in der Bedienungsanleitung Ihres Browsers nachsehen). Einige Funktionen auf der Website erfordern Cookies und könnten daher nicht mehr funktionieren.

Verwendung von e-tracker und Google Analytics

Auf dieser Webseite werden mit Technologien der etracker GmbH (www.etracker.com) und Google Analytics Daten zu Marketing- und Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Aus diesen Daten können unter einem Pseudonym Nutzungsprofile erstellt werden. Hierzu können Cookies eingesetzt werden. Die mit den etracker-Technologien erhobenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht dazu benutzt, den Besucher dieser Webseite persönlich zu identifizieren und nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Der Datenerhebung und -speicherung bei e-Tracker kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden (weitere Informationen s. unter: etracker.com, etracker.com/de/etracker-unternehmen).

Diese Website nutzt zudem Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet Cookies, um die Analyse der Benutzung der Website durch Sie zu ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an einen Server der Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Weitere Infos finden Sie unter: http://www.google.com.

Anregungen/Beschwerden/Auskunftsrecht

Wenn Sie weitergehende Fragen zu unseren Hinweisen zum Datenschutz und zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten haben, können Sie sich selbstverständlich auch an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Er steht Ihnen auch im Falle von Auskunftsersuchen, Anregungen oder bei Beschwerden als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie können jederzeit Auskunft über die von uns über Sie gespeicherten Daten bekommen oder auch Ihre Zustimmung zur Erhebung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns widerrufen.

Bei Bedarf schreiben Sie bitte an:

World Vision Deutschland e.V.
- Datenschutzbeauftragter -
Am Zollstock 2 - 4
61381 Friedrichsdorf

oder senden Sie uns eine Nachricht.



Schließen

Hier ist der Starthelfer von World Vision Deutschland schon aktiv

In diesen Ländern werden derzeit Starthelfer-Projekte durchgeführt:
Bangladesh, Bolivien, Burundi, Georgien, Guatemala, Indien, Libanon, Mongolei, Nicaragua, Uganda, Sierra Leone, Südsudan, Vietnam, Timor-Leste.
Weitere Länder folgen.

Weltkartes - die Länder in denen Worldvision aktiv ist sind Farblich hervorgehoben.
Schließen

Das "7-11-Programm": Einblick in die Starthelfer Projektarbeit


Die gesunde Entwicklung eines Kindes beginnt bereits im Bauch der Mutter. Daher werden im Rahmen der Starthelfer-Projekte "7-11"-Maßnahmen für Babys, Kleinkinder und schwangere Frauen durchgeführt. Sieben Maßnahmen sollen den Schwangeren helfen, ein gesundes Kind auf die Welt zu bringen. Danach setzen wiederum elf spezielle Maßnahmen für die Kinder ein. Mit diesen abgestimmten Maßnahmen werden Geburtskomplikationen und Kindersterblichkeit signifikant reduziert.


1.

Angemessene Ernährung in Qualität und Quantität
   

2.

Nahrungsergänzung mit Eisen, Folsäure und Jod
   
3. Tetanus-Impfschutz
   

4.


Malaria-Prävention (Moskitonetze) und Vorsorgebehandlung (Anti-Malaria-Tabletten)
   

5.


Beratung zum Geburtenabstand (Ziel: mindestens 2 Jahre, besser 3 Jahre Pause)
   
6. Entwurmung
   

7.


Zugang zur Schwangerschaftsvorsorge, freiwillige
HIV/Aids-Beratung und -untersuchung


1.




An das Lebensalter des Säuglings angepasstes Stillen:
In den ersten 6 Monaten nur Muttermilch, dann bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahres ergänzend zu anderen Lebensmitteln

   
2.

Grundlegende Neugeborenen-Versorgung und Pflege (Untersuchung und Beratung)
   

3.

Richtiges Händewaschen
   

4.

Angemessene Beikost
   

5.

zusätzliche Eisen-Einnahme
   

6.

zusätzliche Vitamin-A-Einnahme
   

7.

Orale Rehydrationstherapie und Zink-Verabreichung
   

8.

Fiebererkrankungen angemessen behandeln
   

9.

Altersgerechte volle Immunisierung (Standard-Impfungen)
   

10.


Malaria-Prävention (Moskitonetze)

   
11. Entwurmung bei Kindern, die älter als 1 Jahr sind