Grossspenderprojekt: Inklusion in Indien

Inklusion fördern in Indien, Saharsa

Ausgangssituation

Das Projekt soll in Saharsa im Bundesstaat Bihar im Nordosten Indiens umgesetzt werden. In Bihar gibt es mehr als 2,3 Millionen Menschen mit Behinderungen, rund 26.900 Menschen leben in Saharsa. 8.185 sind davon Kinder im Alter zwischen 5 und 19 Jahren. 42 % der Kinder mit Behinderungen haben keinen Zugang zu Schulen und Bildungseinrichtungen. Wie ein nationaler Census in Indien aus dem Jahre 2011 gezeigt hat, ist die Analphabetenrate bei Menschen mit Behinderung sehr hoch, landesweit können fast 45 % von ihnen (Kinder und Erwachsene) nicht lesen und schreiben. Hinzukommt, dass eines von 25 Kindern mit Behinderungen im Alter von 0-14 Jahren arbeiten muss und deswegen keine Schule besuchen kann. 

Das ist notwendig:

Ziel des Projektes in Saharsa ist, die Bildung eines unterstützendes Lernumfeld für Kinder mit Behinderungen an Schulen zu etablieren. Die Schwerpunkte liegen hierbei auf:

  1. Kinder mit Behinderungen muss der Zugang zu Bildung ermöglicht werden durch barrierefreie Wasser-, Sanitär- und Hygienevorrichtungen in Schulen.
  2. Die lokale Bevölkerung, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter der lokalen Bevölkerung werden im richtigen Umgang und in der Einhaltung der Rechte von Kindern mit Behinderung geschult. Inklusive Bildung soll praktiziert werden. 
Inklusion in Indien

Erforderliches Budget: 22.460 Euro

Könnte das Ihr Projekt sein? Wenn Sie Inklusion in Saharsa ermöglichen wollen, wenden Sie sich gerne an Ingo Gürges.