Patenkind Thida freut sich über einen Brief von ihrem Paten.

Briefe an mein Patenkind schreiben

Briefe an sein Patenkind zu schreiben oder Nachrichten von ihm zu bekommen, machen die Patenschaft zu einem ganz persönlichen Erlebnis. Für die Kinder sind Ihre Briefe ein wertvoller Schatz, den sie oft ein Leben lang aufbewahren. Ihre Briefe motivieren und stärken die Kinder. Es gibt ihnen Kraft, dass in der Ferne ein Mensch ist, der an sie denkt und ihr Bestes will. Dem Paten selbst schenkt der Briefwechsel sehr viel Freude und bereichert das eigene Leben.

Hier bekommen Sie einige Tipps, wie Sie Briefe am besten schreiben und verschicken. Zum besseren Verständnis vorneweg: Ihre Post senden Sie nie direkt an Ihr Patenkind; sondern immer über World Vision.

Wie schreibe ich meinem Patenkind?

Am besten schreiben Sie Ihren Brief oder Ihre E-Mail auf Englisch, an Kinder in Lateinamerika auf Spanisch. Unsere Kollegen in den Projektbüros vor Ort können den Kindern dann gut beim Lesen und auch beim Beantworten Ihres Briefes helfen.

Falls Sie nicht englisch oder spanisch schreiben, ist es natürlich für Sie und uns leichter, wenn Sie jemanden kennen, der bei der Übersetzung hilft. Wenn das nicht möglich ist, dann übersetzen wir Ihren Brief in unserem Büro in Friedrichsdorf und schicken ihn weiter in das Land Ihres Patenkindes. Die Antwort erhalten Sie direkt nach Hause. Auch die übersetzen wir gerne für Sie in Friedrichsdorf. Einfach mit einem ausreichend großen, passend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag an uns schicken. Sie können Ihren Brief zum Übersetzen auch per E-Mail an uns schicken: uebersetzung@worldvision.de. Wir werden die Post so schnell wie möglich übersetzen und per E-Mail an Sie zurückschicken.

Patenkind Saru freut sich über einen Brief von ihrem Paten.

Saru ist neun Jahre alt und lebt in Nepal. Sie ist immer sehr aufgeregt, wenn sie einen Brief von ihrem Paten bekommt.

World Vision Mitarbeiter fährt Post für Patenkind mit dem Motorrad aus.

World Vision Mitarbeiter bringen die Briefe direkt zu den Patenkindern. Hier fährt ein "Postbote" in Kambodscha auf seinem Motorrad los, um Briefe – und viel Freude – zu überbringen.

Patenkind Panha Son aus Kambodscha bekommt einen Brief von ihrem Paten.

Panha Son, 11 Jahre, aus Kambodscha bekommt heute einen Brief von ihrem Paten. Er wird ihr persönlich von einem World Vision Mitarbeiter aus dem Projektbüro überbracht.

Patenkind Erik freut sich über einen Brief seines Paten.

Erik ist neun Jahre alt und lebt in Armenien. Er sagt: „Ich freue mich immer sehr über Post von meinem Paten. Es gibt mir das Gefühl, etwas ganz Besonderes zu sein.“

Patenkind Abou aus Mauretanien mit den Briefen seines Paten.

Abou aus Mauretanien und sein Pate schreiben sich häufig. Der 16-Jährige hat alle Briefe und Fotos aufgehoben. „Der Briefwechsel hat mir Einblicke in ein anderes Leben und ein anderes Land gegeben“, sagt er. Das gute Verhältnis zu seinem Paten ist ihm sehr wichtig.

Ein Briefwechsel braucht Zeit

Bis die Post ankommt, kann es dauern. Übersetzungen sind das Eine. Große Entfernungen, entlegene Gebiete, kein Postbote, der täglich vorbeikommt und kein Kasten zum Einwerfen das Andere. Und manches geht verloren. 6 bis 8 Wochen vor Weihnachten oder Geburtstagen sollten Sie also für Grüße stets einkalkulieren.

Tipps zum Schreiben

Für das Schreiben von Briefen und E-Mails haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt:

  • E-Mail: Schneller und auch einfacher geht es, wenn Sie Ihre persönliche Nachricht als E-Mail verschicken. Dann entfällt die Zeit für den Transport von Deutschland in das Landesbüro. Eine E-Mail können Sie direkt von dieser Internetseite aus schreiben. E-Mail schreiben (Link!) Alternativ können Sie die E-Mail an Ihr Patenkind unter Angabe Ihrer Adresse sowie des Namens und der Nummer Ihres Patenkinds an info@worldvision.de senden. Wir leiten Ihre E-Mail dann gerne weiter.

 

  • Vorlage: Post bekommen ist immer aufregend - besonders für Kinder. Ergreifen Sie ruhig die Initiative. Ihr Patenkind wird sich freuen. Hier finden Sie eine vielfach bewährte Vorlage für einen Brief, mit dem Sie sich Ihrem Patenkind vorstellen können. Einfach herunterladen, ausdrucken und persönliche Nachricht eintragen!
  • Briefbogen: Geben Sie unbedingt den Namen Ihres Patenkindes und die Patenkind-Nummer auf dem Briefbogen an. Falls nötig, wird ein Kollege vor Ort Ihre Grüße übersetzen und kann sie dann leichter zuordnen.

Tipp:

Die Patenkind-Nummer steht in der Mitte der Kinderkarte und ist so aufgebaut:
ABC-123456-7890
  • Umschlag: Geben Sie auf der Vorderseite nur die Kontaktadresse des World Vision-Büros im Land Ihres Patenkindes auf dem Umschlag an. Auf die Rückseite schreiben Sie immer Ihren Absender und die Patenkind-Nummer. Die Patenkind-Nummer reicht unserem Kollegen vor Ort aus, um Ihren Brief richtig zuzuordnen.
Wenn die Kinder Post bekommen, sind sie sehr glücklich.
Maribel, World Vision-Mitarbeiterin in Bolivien
World Vision MItarbeiterin Maribel bringt Patenkind Maydey Post ihres Paten.

Patenbriefe: Ein Schatz fürs Leben

Maribel arbeitet für World Vision in Bolivien. Heute bringt sie eine ausgedruckte E-Mail an das 14-jährige Patenkind Maydey. Miteinander lesen sie die Nachricht, die Maydeys Pate geschrieben hat.

Maribel hat schon viele Briefe ausgeliefert und weiß, welche Gefühle sie bei den Patenkindern auslösen: “Wenn die Kinder Post bekommen, freuen sie sich, dass sie einen Paten haben. Viele von ihnen heben die Briefe oder Karten in einer kleinen Schachtel oder in einem Notizbuch auf.“

Das könnte Sie auch interessieren

Geschenke für mein Patenkind

Tipps und Ideen für Geschenke, die Ihr Patenkind glücklich machen

Besuch beim Patenkind

Ein unvergessliches Erlebnis