HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Arbeiten bei World Vision Deutschland e.V. auch Personen aus der Privatwirtschaft?


Ja. Viele unserer Mitarbeitenden arbeiteten ursprünglich in der Privatwirtschaft und bringen ihre Expertisen und Erfahrungen gewinnbringend in unsere Organisation ein. Die persönliche Motivation, sich in einem sinnvollen Umfeld für eine bessere Zukunft für Kinder einzusetzen ist wichtiger, als Erfahrung aus dem Non-Profit-Bereich.



Ich möchte in einem Katastrophengebiet vor Ort helfen. Ist das möglich?


Uns erreichen immer wieder Anfragen von Freiwilligen, die vor Ort in Katastrophengebieten selbst helfen möchten. Wir schätzen dieses Engagement, jedoch ist ein Einsatz dieser Art durch World Vision International nicht möglich. Für den Einsatz von Freiwilligen bedarf es zusätzlicher Koordination, Administration und Logistik, sowohl hier im deutschen Büro, als auch vor Ort. Diesen Aufwand können wir in dieser ohnehin außergewöhnlichen Situation aus Kapazitäts- und Kostengründen nicht leisten. Unter www.entwicklungsdienst.de finden Sie weitere Organisationen mit unterschiedlichsten Schwerpunkten der Unterstützung. Wie Sie uns ehrenamtlich unterstützen können, erfahren Sie hier.



Kann ich bei World Vision ein Freiwilliges Soziales Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren?


Leider nein. World Vision ist kein Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. des Bundesfreiwilligendienstes.



Kann ich über World Vision Deutschland e.V. Freiwilligeneinsätze oder Praktika im Ausland machen?


Leider nein. Da wir den Kindern, Spendern und Gebern gegenüber zu größtmöglicher Effizienz und Nachhaltigkeit der Projekte verpflichtet sind, beschäftigt World Vision in Auslandsprojekten hauptsächlich lokale Mitarbeiter. Ausländische Fachkräfte werden nur dann gesucht, wenn entsprechendes Know-How vor Ort noch nicht vorhanden ist. Adressen für Freiwilligeneinsätze in anderen Institutionen finden Sie zum Beispiel unter www.entwicklungsdienst.de. Auch www.weltwaerts.de ist empfehlenswert.


 

Welche Form soll meine Bewerbung bei World Vision Deutschland haben?


Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Jobportal. Ihre Bewerbung sollte mindestens ein aussagekräftiges Motivationsanschreiben inklusive möglichem Eintrittstermin und Gehaltsvorstellung enthalten, einen tabellarischen Lebenslauf, sowie Zeugnisse. Insgesamt stehen Ihnen zehn Megabyte zur Verfügung.



Wie werde ich Fachkraft der „Entwicklungszusammenarbeit“ bzw. „Humanitären Hilfe“?


Als Fachkraft auf einem für Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe relevanten Gebiet, sind Sie in erster Linie Profi Ihres Fachgebietes, zum Beispiel als Experte für Wasserversorgung oder „Public Health“. Eine klassische Ausbildung zur „Fachkraft Entwicklungszusammenarbeit“ gibt es bei World Vision nicht. Allerdings bietet World Vision zweimal jährlich ein Traineeprogramm an. Nähere Infos hierzu finden Sie unter Berufseinsteiger. Verschiedene Universitäten bieten die Möglichkeit, Aufbaustudiengänge zu absolvieren. Hier nur einige Beispiele: „Humanitäre Hilfe“ an der Ruhr-Universität Bochum; Master of Arts „Peace Studies“ (FernUniversität, Hagen); Master of Arts „International Social Sciences (M.A.)“ (Friedensau). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die Universitäten.