Die "Hope for a Smile"-Tour

Am 25.08.2017 startet das Projekt „HOPE FOR A SMILE TOUR 2017". Auf der Suche nach einer besonderen Aktion, die zudem auch mehrere soziale Projekte unterstützen soll, entstand bei Torsten Reh und Jochen Hardt die Idee einer Sponsoren-Radtour nach Griechenland. Ziel war es, auf dem Weg nach Thessaloniki viele Menschen kennen zu lernen. Auch aus diesem Grund wurden CVJMs, Kirchengemeinden, Evangelische Jugendwerke, freie evangelische Gemeindenoder Chöre angesprochen, um „eine Herberge“ für eine Nacht zu finden.

Schon jetzt sind die Planungen und Vorbereitungen in vollem Gange. Gerade für die Gewinnung von möglichst vielen Sponsoren muss im Vorfeld die Werbetrommel gerührt werden. Vielen umliegende Gemeinden werden durch verschiedene Info-Veranstaltungen auf das Projekt aufmerksam gemacht. 

Jeden gefahrenen Kilometer kann man mit Betrag sponsern. Ein Teil der Summe geht an Projekte von World Vision. Alle weiteren Informationen findet man unter: http://www.hope-for-a-smile.de/
 

Kultur für den guten Zweck

Die Münchner Regionalgruppe um Eveline Romar war wieder in Sachen Kultur unterwegs. Diesmal sollte es eine der seltenen Technikführung in der Münchner Staatsoper sein. Es war äußerst spannend hinter, unter und über die Kulissen zu schauen. Ob in der Dachkuppel oder unter der Bühne, man konnte nur staunen, wie viel Technik und Raffinesse die berühmten Inszenierungen der Münchner Staatsoper begleiten. Später traf man sich noch in der Pfälzer Weinstuben am Odeonsplatz zum gemeinsamen Mittagessen und beschaulichen Austausch. Ein gelungener Sonntag allemal.


Und für den guten Zweck kam auch noch etwas zusammen: So konnten ein Moskitonetz, Schulspeisungen und Lehrmaterialien finanziert werden. Einfach eine tolle Truppe in München! Fragen zu Regionalgruppen? Kontaktieren Sie uns hier!

 

Kinder helfen Kindern

Die Kinder des NABU Friedrichsdorf engagierten sich in besonderer Weise zum Thema „Kinder helfen Kinder“. Eine besondere Rolle spielte dabei die Patenschaft für eine Streuobstwiese. Im Herbst wurden so viele Äpfel geerntet, dass man von den Überschüssen leckeres Apfelgelee herstellen konnte. Die Kinder gingen von Tür zu Tür und verkauften dieses Gelee gegen eine Spende. Die Aufregung war groß als alle Kinder mit einer bunt dekorierten Milchkanne voller Geld zu uns in das Friedrichsdorfer Büro kamen. Mit über 300 Euro sollen wir Kindern in Haiti und Kindern in den Flüchtlingsunterkünften rund um die syrische Krisenregion helfen. Ein ganz besonderer Tag: Es ist immer schön, viele Kinder in unseren Räumen begrüßen zu dürfen. World Vision sagt auch noch einmal vielen Dank!