Maria Furtwängler unterstützt World Vision

World Vision setzt sich weltweit dafür ein, dass Kinder in einem sicheren Umfeld aufwachsen können – ohne Angst vor Gewalt, Ausbeutung und Missbrauch.

Auf den Philippinen kämpft World Vision ab jetzt gemeinsam mit der Ärztin und Schauspielerin Maria Furtwängler gegen Kindesmissbrauch. Kinder, die in die Zwangsprostitution geraten sind und Hilfe benötigen, bekommen diese im „Malisa Home“ – einer Einrichtung, die Maria Furtwängler zusammen mit ihrer Tochter Lisa für missbrauchte Mädchen auf Mindanao gegründet hat. Dort erfahren die Mädchen Schutz und Geborgenheit, erhalten psychologische Unterstützung und können wieder zur Schule gehen.

Prominente wie Maria Furtwänglerengagieren sich für World Vision

Im "Malisa Home" neue Hoffnung schöpfen

Projekt THRIVE schützt Mädchen vor Ausbeutung

Der beste Schutz: Aufklärung

„Wir wollen erreichen, dass die Rechte der Kinder geachtet und geschützt werden. Dazu betreiben wir vor allem Aufklärungsarbeit“, erklärt Helga Stamm-Berg von World Vision Deutschland, die bereits mehrere Entwicklungsprojekte auf den Philippinen koordiniert hat. „Ziel unserer Arbeit ist es, dass die Kinder eines Tages gar nicht mehr ins Malisa Home kommen."

In Zukunft wollen wir verhindern, dass Kinder in die Zwangsprostitution auf den Philippinen geraten. "Wir müssen dort aufklären, wo noch viel Ahnungslosigkeit herrscht: bei den Familien“, sagt Maria Furtwängler. „Unterstützen Sie uns bitte dabei."

Prominente wie Maria Furtwängler engagieren sich für World Vision.

„Ich will wieder träumen“

THRIVE - schützt Mädchen vor Ausbeutung!

Ich bin sehr beeindruckt von der Herangehensweise von World Vision. Maria Furtwängler

Ihr Patenkind finden

Wo möchten Sie helfen?

Patenkind mit bestimmtem
Geburtstag finden: