Mädchen können Dank der Hilfe von World Vision jetzt in die Schule gehen

WIE HILFE ZUR SELBSTHILFE GELINGT

Projektübergabe in Faridpur, Bangladesch

In Bangladesch ist es nun soweit: Nach intensiver Vorbereitungszeit und vielen Schulungen gibt World Vision die Arbeit in die Hände der Menschen in Faridpur. Sie wissen jetzt, wie sie die Entwicklung ihrer Region zukünftig voranbringen können.
„Die Lebensumstände und Perspektiven für die Kinder in Faridpur haben sich entscheidend verbessert", berichtet unsere Projektreferentin Marianna Hruska. „Wir danken allen Paten, dass sie das mit ihrer treuen Unterstützung möglich gemacht haben!“

Die Kraft Ihrer Hilfe

Buch Grundschule Analphabetismus Schule lesen schreiben rechnen

88% der Grundschulkinder können lesen, schreiben und rechnen

 

(2007: ca. 49%)

Impfung impfen Gesundheit Kinder

90% der Kinder sind geimpft

 

(2007: ca. 58%)

Latrine Hygiene Bangladesh World Vision

98% der Bevölkerung haben Zugang zu einer Latrine

 

(2012: ca. 70%)

So war die Situation zu Beginn

Sinkende Haushaltseinkommen, eine schlechte Nahrungsmittelversorgung und Zerstörungen durch Überschwemmungen und Stürme waren nur einige der Hauptprobleme in Faridpur. Zu Beginn des Projekts ernteten die Bauern zu wenig, um ihre Kinder zu ernähren oder Vorräte anzulegen.

Viele Kinder waren unterernährt und anfällig für Krankheiten. Hinzu kam, dass viele Familien keinen Zugang zu sauberem Wasser hatten. Auch im Bereich Bildung war viel zu tun: Die Lehrer waren kaum ausgebildet, die Schulgebäude teils marode, es gab zu wenig Möbel und Lernmaterialien.

Farmer in Bangladesh

So sieht es heute in Faridpur aus

Innerhalb von 20 Jahren haben sich die Lebensbedingungen der Kinder und Familien in Faridpur deutlich verbessert. Dazu hat World Vision unter anderem mit Projektmaßnahmen in den Bereichen Gesundheit, Landwirtschaft, Ernährung, Einkommensförderung und Bildung beigetragen.

So wurden Lehrer zum Beispiel geschult, ihre Lehrtechniken zu verbessern, um mehr kindgerecht und wirkungsvoll zu sein. Außerdem lernten vor allem Mütter in Kursen, ihren Kindern nahrhafte und günstige Gerichte zu kochen.

Nun übernehmen die Familien in Faridpur selbst die weitere Entwicklung ihrer Dorfgemeinschaften. Den Grundstein dafür haben unsere Paten mit ihrer Unterstützung gelegt. Die Fotostrecke zeigt beispielhaft, wie Ihre Hilfe in Faridpur wirkt – sehen Sie selbst!

Happiness Day Bangladesh boys world vision

Du glaubst gar nicht, was sich bei uns in Faridpur alles getan hat!

Happiness Day Bangladesh women and child world vision

Du glaubst gar nicht, was sich bei uns in Faridpur alles getan hat!

Happiness Day Bangladesh women talk world vision

Du glaubst gar nicht, was sich bei uns in Faridpur alles getan hat!

Happiness Day Bangladesh women and child world vision

Du glaubst gar nicht, was sich bei uns in Faridpur alles getan hat!

Happiness Day Bangladesh boys eat world vision

Du glaubst gar nicht, was sich bei uns in Faridpur alles getan hat!

Die wichtigsten Projekterfolge der vergangenen Jahre

Gesundheit und Ernährung

  • 6.800 Mütter mit Kindern unter fünf Jahren in Ernährung geschult
  • 330 Freiwillige in Kindergesundheit und 240 Geburtshelfer geschult
  • 1.155 Gesundheitshelfer geschult, die Frauen und Neugeborene vor, während und nach der Schwangerschaft unterstützen

Landwirtschaft und Einkommensförderung


  • 11.250 Bauern in landwirtschaftlichen Methoden geschult
  • 24.100 Familien u. a. mit landwirtschaftlichen Geräten, Saatgut und Vieh unterstützt
  • 14.000 Bäume gepflanzt, um die Erde vor Erosion zu schützen
  • 28 Gemeindeorganisationen sind in der Lage, Mikrokredite für Einkommen schaffende Maßnahmen an ihre Mitglieder zu geben

Bildung


  • 605 Lehrer in Lehrmethoden und Schulmanagement geschult
  • 1.334 Eltern über die Wichtigkeit von Bildung aufgeklärt
  • 1.033 Kindern und Jugendlichen wichtige Werte und Kompetenzen vermittelt (zum Beispiel Kommunikation, Selbstbewusstsein)
  • Acht Schulbibliotheken eingerichtet
  • 4.005 Kinder mit Schulmaterial unterstützt

Beispiel Bildung: So wirkt sich Ihre Hilfe aus

Weniger als die Hälfte der Kinder im Grundschulalter in Faridpur konnte lesen, schreiben und rechnen. Dafür gab es verschiedene Gründe: Zum einen war den Familien oft nicht bewusst, wie wichtig es ist, ihre Kinder frühzeitig zu fördern (zum Beispiel im Kindergarten). Zum anderen waren sie oft so arm, dass die Kinder arbeiten mussten, um zum Familieneinkommen beizutragen. Da viele Kinder unterernährt und schwach waren, konnten sie sich in der Schule schlecht konzentrieren.

Aufklärung für Eltern, Schulungen für Lehrer

Um die Bildungssituation zu verbessern, hat World Vision die Eltern über die Wichtigkeit der Bildung ihrer Kinder aufgeklärt. Die Lehrer wurden unter anderem in kindergerechten Lehrmethoden fortgebildet, um ihre Schüler stärker zu beteiligen. Die ärmsten Kinder wurden mit Schulmaterialien unterstützt. 

Zudem wurden verschiedene Bibliotheken eingerichtet, um die Kinder auch außerhalb des Unterrichts zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, Bücher zu lesen, die sich ihre Familien nicht leisten können. 

Glückliche Mädchen am "Happiness Day" in Bangladesh World Vision

Gesündere Ernährung

Das Gehirn eines unterernährten Kindes kann sich nicht richtig entwickeln und ist schlechter lernfähig. Daher hat sich World Vision in Faridpur für eine ausgewogene und ausreichende Ernährung der Kinder stark gemacht. Die Eltern und das Gesundheitspersonal wurden in gesunder Ernährung geschult. Zudem wurden Ernährungsgruppen gegründet, in denen Mütter sich regelmäßig treffen und voneinander lernen, ernährungsbewusst und günstig zu kochen. Dies hat zur Verbesserung des Gesundheitszustandes unterernährter Kinder beigetragen.

Höhere Ernten

Der Großteil der ärmsten Familien ernährt sich von der Landwirtschaft. Um ihre Kinder einschulen zu können, benötigen die Familien jedoch ein höheres Einkommen. Damit sie höhere Ernten einfahren und mehr Vieh züchten können, wurden die Bauern in landwirtschaftlichen Methoden geschult und mit Mikrokrediten unterstützt.

Mutter Kind Ernte Bangladesch  world vision

Bessere Entwicklung der Kinder

Wenn Eltern ihre Kinder zum Lernen motivieren, sie gut ernähren und die Lehrer gut ausgebildet sind, fördern sie ihre Entwicklung und geben ihnen eine Zukunft mit Perspektive. Ein höheres Einkommen soll dazu beitragen, dass Eltern ihre Kinder besser ernähren können und in deren Bildung investieren. Zudem soll dadurch verhindert werden, dass Kinder arbeiten müssen, statt zur Schule zu gehen.

Die Sehnsucht nach Bildung siegt

Für Rashel ist es ein großes Glück, wieder Lernen zu dürfen. Über ein Jahr konnte er nicht in die Schule gehen: Als sein Vater schwer krank wurde, musste er seinen Bruder im Geschäft des Vaters unterstützen. Auch wenn seine Sehnsucht nach Bildung in dieser Zeit nicht versiegte, fiel ihm der Einstieg in die normale Schule schwer.

Als er von einem Bildungszentrum in der Nähe hörte, nahm er sein Schicksal in die Hand und bewarb sich um die Aufnahme. Mit der Unterstützung von World Vision kann er nun seinen Schulbesuch finanzieren und hat erste Prüfungen mit Bravour bestanden. „Dank der Hilfe von World Vision scheint für mich wieder die Sonne. Ich habe neue Hoffnung bekommen: Mit einem erfolgreichen Schulabschluss möchte ich mich selbst für Kinder in Not einsetzen.“

Rashel liest gerne

Danke an alle Paten!

Den Kinder und Familien in Faridpur geht es heute viel besser. Wir danken allen Paten, die mit ihrer treuen Unterstützung einen großen Beitrag dazu geleistet haben! Wir sind sicher: Ihr ehemaliges Patenkind wird Sie dankbar und stolz in seinem Herzen bewahren!

Ein neues Patenkind wartet jetzt auf Sie - wir haben Ihnen die Unterlagen per Post zugeschickt. Wir sind dankbar und freuen uns über Ihre Unterstützung!