Das Engagement der Tagesschaumoderatorin bei World Vision

Seit 2005 ist Judith Rakers Tagesschausprecherin. Bereits als Studentin hat sie eine Patenschaft bei World Vision übernommen. Die preisgekrönte Moderatorin und Fernsehjournalistin hat sich im Herbst 2011 auf die weite Reise gemacht zu ihrem Patenkind in Tansania.

Judith Rakers mit den Kindern aus dem Projektgebiet

Judith Rakers - Ich bin Pate bei World Vision

Als ich an diesem Abend ins Bett gehe, empfinde ich auch Abschiedsschmerz. Denn dieser Tag war unser letzter im World Vision Hilfsgebiet. (...)Im Gepäck so viele Erlebnisse und ein unsichtbares Band, das sichtbar geworden ist: Das zu Mariamu. Ich verlasse Tansania also mit Erinnerungen und Erfahrungen, die unbezahlbar sind und die mir wieder vor Augen geführt haben, was wirklich wichtig ist.
Judith Rakers
Judith Rakers im Gespräch mit einem Mädchen aus Tansania

"Sie trägt Gummischläppchen an den lehmigen Füßen und ein Hemd, an dem Knöpfe fehlen. Und sie träumt davon Lehrerin zu werden." Judith Rakers

Judith Rakers bei einem Schulbesuch

Judith Rakers macht sich ein Bild vor Ort. Leider sind die Schulen insgesamt schlecht ausgestattet und meistens viel zu klein. Es gibt noch viel zu tun!

Judith Rakers zwischen den Kindern aus dem Projektgebiet

"Seit acht Jahren ist Mariamu mein World Vision Patenkind." Judith Rakers

Judith Rakers im Gespräch mit älteren Damen aus dem Dorf in Tansania

Zu Besuch beim Patenkind - ein Erlebnis mit vielseitigen Besuchen und Gesprächen.

Judith Rakers mit ihrem Patenkind

Ich bin verheiratet aber kinderlos, wohne in einer Altbauwohnung in Hamburg und bin Fernsehjournalistin und Moderartorin. Größer könnten die Unterschiede zwischen uns kaum sein, aber es gibt eine Gemeinsamkeit: World Vision hat Mariamu und mich acht Jahre durch ein unsichtbares Band verbunden." Judith Rakers

Judith Rakers mit ihrem Patenkind in Tansania

"Sie ist 12 Jahre alt, klein für ihr Alter - aber mit glücklichen Augen und einem unbefangenem Lachen. Mariamu Rashidi ist eines von fünf Geschwistern und lebt mit ihren Eltern, Neffen und Nichten in vier Lehmhütten direkt neben der Schule im Projekt Magoma in Tansania." Judith Rakers