Erfolgreiche Projektübergabe in Bhaluka, Bangladesch

2007 – 2021: World Vision-Patinnen und Paten haben Großes bewirkt

Ihre Patenschaft hat so vieles in Bhaluka (Bangladesch) bewegt

Wie Hilfe zur Selbsthilfe gelingt

Es ist soweit: Nach intensiver Vorbereitungszeit und vielen Schulungen übergibt World Vision die Arbeit in die Hände der Menschen in Bhaluka. Die Kinder und ihre Familien wissen jetzt, wie sie die Entwicklung ihrer Region aus eigener Kraft voranbringen können. Ihre Lebensumstände und Perspektiven haben sich deutlich verbessert – dank unserer Patinnen und Paten!

Das haben Sie mit Ihrer Hilfe ermöglicht:

World Vision Icon: Zugang zu Wasser

Nahezu 100 % der Menschen haben Zugang zu sicherem Trinkwasser

World Vision Icon: Gesundheitsstation

81 % der Frauen haben ihr jüngstes Kind in einer Gesundheitseinrichtung zur Welt gebracht
(2007: 20 %)

World Vision Icon: Kinderrechte

73 % der 12- bis 18-Jährigen sind Mitglied in Jugendgruppen, in der sie über ihre Rechte aufgeklärt werden

So war die Situation in Bhaluka zu Projektbeginn…

Zu Beginn der Projektarbeit zählte Bhaluka zu den ärmsten Regionen des Landes. Es litten fast zwei Drittel der Kinder an Unterernährung. Denn obwohl viele Familien von der Landwirtschaft lebten, besaßen nur wenige eigenes Land. Sie ernteten zu wenig und konnten ihre Kinder nicht ausreichend versorgen. Besonders Kinder, Jugendliche, Frauen, Menschen mit Behinderungen sowie Angehörige ethnischer Minderheiten waren von sozialer Ungerechtigkeit betroffen. Zudem wurden viele Kinder krank, weil sie nur verschmutztes Wasser und kaum Zugang zu sanitären Einrichtungen hatten. Die Familien kannten keine guten Ernährungs-, Gesundheits- und Hygienepraktiken, was sich ebenfalls negativ auf ihre Gesundheit auswirkte. Zudem gab es zu wenig Gesundheitseinrichtungen. Die Qualität der Bildung war schlecht und viele Kinder haben nicht lesen, schreiben und rechnen gelernt. Ein großes Problem war auch die weit verbreitete Frühverheiratung von Kindern. Insbesondere Mädchen mussten deshalb oft die Schule vorzeitig abbrechen.

Vorher

ehemalige Schule in Bhaluka Bangladesch

Früher waren die Schulen schlecht ausgestattet und sanierungsbedürftig.

Mädchen muss Wasser mit einem Wassereimer holen

Früher war die Versorgung mit Trinkwasser schlecht und sanitäre Anlagen waren sehr selten und oft unhygienisch.

Mutter mit ihre unterernährten Kind

Früher waren viele Kinder unterernährt und die Mütter wussten nicht, wie sie gesunde Mahlzeiten zubereiten können.

Nachher

Neuerbaute Schulklasse in Bhaluka Bangladesch

Heute sind die Klassenräume saniert und die Schüler gehen gerne in die Schule.

Mutter und ihr Sohn vor einer neuerrichteten Toilette

Heute haben fast alle Familien Zugang zu sauberen Sanitäranlagen und Trinkwasser.

Mütter kochen gemeinsam gesunde Ernährung

Heute kochen die Mütter ausgewogene Gerichte und 91 % der Kinder sind normalgewichtig.

Ihr Patenkind, seine Familie und seine Region haben von Ihrer Hilfe profitiert

Die Lebensbedingungen der Kinder und Familien in Bhaluka haben sich deutlich verbessert. Das haben Sie, liebe Patinnen und Paten, durch die Förderung unserer Maßnahmen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Wasser, Einkommen sowie Bildung und Kinderschutz bewirkt.

Dank verschiedener Maßnahmen hat sich die Ernährungssituation vieler Familien verbessert. So wurden 6.530 stark unterernährter Kinder behandelt. Mütter wissen nun, wie sie ihre Familien mit lokal vorhandenen Lebensmitteln ausreichend ernähren können und wie wichtig das Stillen in den ersten sechs Lebensmonaten eines Babys ist. Nun sind 91 % der Kinder normalgewichtig. 81 % der Frauen bringen ihre Kinder in einer Gesundheitsstation zur Welt, früher waren es nur 20 %. Zudem schulten wir die Familien in verbesserten landwirtschaftlichen Methoden und halfen ihnen, neue Einnahmequellen zu erschließen sowie Geld zu sparen. Fast alle Familien haben nun einen Zugang zu sauberen sanitären Einrichtungen und zu Trinkwasser und wissen, wie sie sich mit einfachen Hygienemaßnahmen wie dem Händewaschen vor Krankheiten wie Durchfall aber auch Corona schützen können. Große Fortschritte gibt es auch in den Bereichen Kinderschutz und Bildung. Weniger minderjährige Mädchen werden verheiratet und mehr Kinder schließen die Schule ab.

Die wichtigsten Maßnahmen der vergangenen Jahre

Beispiel Kinderschutz und Bildung:

So wirkt sich Ihre Hilfe aus

World Vision Icon: Aktivität

Aktivität:
Eltern, Betreuerinnen und Betreuer sowie Dorfbewohnerinnen und -bewohner werden für die Nachteile der Frühverheiratung sensibilisiert.

World Vision Icon: Leistung

Leistung:
Die Kinder (insbesondere Mädchen) heiraten erst, wenn sie erwachsen sind.

World Vision Icon: Direkte Wirkung

Direkte Wirkung:
Die Mädchen können länger „Kind sein “ und müssen noch nicht die Aufgaben und Pflichten einer Ehe und Familiengründung tragen.

World Vision Icon: Indirekte Wirkung

Indirekte Wirkung:
Die Mädchen schließen die Schule ab und haben so die Möglichkeit, eine Berufsausbildung zu machen. Sie erhalten damit die Grundlage für ein eigenes Einkommen und mehr Selbstständigkeit.

Eine Frau hat bei einer World Vision Schulung gelernt wie wie nähen kann

Diese Mutter verdient durch das Nähen genug, um ihre Kinder gut versorgen zu können.

Mädchen kann in einer von World Vision errichteten Bibliothek lesen

Dank der Patinnen und Paten haben die Kinder nun Schulbücher und Lernhefte und erhalten eine gute Bildung.

Mutter arbeitet gemeinsam mit ihrem kleinen Kind in ihrem Garten

Die Familien bauen mehr an und können so ihren Kindern gesunde Speisen ermöglichen.

Ein Kind wäscht sich die Hände

Alle Familien haben Zugang zu sauberem Wasser, so dass sie sich so regelmäßig die Hände waschen und gegen ansteckende Krankheiten schützen können.

Zwei Freundinnen aus Bhaluka Bangladesch

Vielen Dank, liebe Patinnen und Paten, für Ihre jahrelange und treue Unterstützung der Kinder und Familien in Bhaluka.

Ein Abschiedsgruß an Ihr Patenkind

Sie möchten sich von Ihrem Patenkind verabschieden? Hier haben Sie die Möglichkeit dazu! Schreiben Sie Ihrem Patenkind eine letzte Nachricht, die wir für Sie übermitteln. Bitte verfassen Sie Ihre Nachricht auf Englisch und vergessen Sie nicht, Ihre Kindernummer anzugeben. Für das Projekt in Bhaluka beginnt Ihre Kindernummer beispielsweise mit BGD-XXXX-XXXX.

Zitat unserer Patin Sabine Janzen

„Das Schönste für mich ist, dass Habtamu heute Besitzer eines kleinen Ladens ist. Für die Verhältnisse vor Ort geht es ihm sehr gut, ich glaube, seine Zukunft ist gesichert. Jetzt unterstütze ich zwei Mädchen, denn jedes Ende ist auch immer eine Möglichkeit für einen neuen Anfang.“
Sabine Janzen, ehemalige Patin von Habtamu

Sie sind auch von Ihrer Erfahrung als Pate begeistert und möchten gerne anderen davon erzählen?