Libanon

Vor Ort aktiv seit 1975.

Kindersterblichkeit

Kinder, die nach der Geburt sterben

Libanon 5*
Deutschland 2*

(*von 1000)

Trinkwasser Zugang

Menschen mit Zugang zu verbesserten Trinkwasserquellen

Libanon 93 %
Deutschland 100 %

Ernährung

Kinder unter 5 Jahren, die akut unterernährt sind

Libanon 2,9 %
Deutschland 0,1 %

Der Libanon ist ein kleines Land - nur ungefähr halb so groß wie Hessen – und liegt am östlichen Rand des Mittelmeeres zwischen Israel und Syrien. Seit beinahe 60 Jahren leben palästinensische Flüchtlinge im Libanon, viele von ihnen noch immer in Flüchtlingslagern.

Seit 2011 muss der Libanon infolge des syrischen Bürgerkrieges noch mehr Flüchtlinge versorgen und die Bevölkerungszahl ist so stark angestiegen, dass zum Beispiel die Anzahl der syrischen Flüchtlingskinder, die eingeschult werden müssten, inzwischen die Zahl libanesischer Kinder gleichen Alters übertrifft.

1975 startete World Vision sein Engagement im Libanon mit humanitärer Hilfe; mit Nahrung, Notunterkünften und medizinischer Versorgung nach dem Bürgerkrieg. Heute leistet World Vision langfristige und nachhaltige Entwicklungsarbeit, in die die Familien selbst stark eingebunden sind – Hilfe zur Selbsthilfe. Im Zuge der Syrienkrise unterstützt World Vision im Libanon die Menschen vor allem in den Bereichen Kinderschutz, Bildung, Wasser- und Sanitärversorgung, Hygiene, Nahrungsmittel und Hilfsgüter.

Schwerpunkte unserer Arbeit

Junge im Libanon nimmt sich sauberes Trinkwasser

Trinkwasser

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser, Toiletten und Hygiene sind wichtig, um Krankheiten zu vermeiden – vor allem in den Flüchtlingscamps, wo viele Menschen auf engem Raum leben.

Hilfslieferung im Libanon

Ernährung

Viele Flüchtlingsfamilien sind stark von Armut betroffen, da die Möglichkeiten, sich den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen, begrenzt sind. World Vision verteilt Nahrungsmittelgutscheine und Bargeld, um sie zu unterstützen.

Mädchen im Libanon mit World Vision-Hilfspaket

Güter des täglichen Bedarfs

Die Familien mussten oft alles zurücklassen und besitzen nur noch das, was sie am Leib tragen. In Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort verteilen wir unter anderem Decken, warme Kleidung, Öl und Heizöfen.

Klassenzimmer in Jordanien

Bildung

World Vision ermöglicht Kindern Unterricht in Flüchtlingscamps, damit sie den Anschluss nicht verpassen. In speziellen Kinderzentren können sie zudem spielen und ein Stück Kindheit zurückerlangen.

Projekte im Libanon

EuropeAid: Verbesserter Zugang zu sauberem und bezahlbarem Wasser für vulnerable Gemeinden

Im Libanon sind die Wasserressourcen im ganzen Land sowohl quantitativ als auch qualitativ begrenzt. Der Zustrom von rund 1,5 Millionen syrischen Flüchtlingen seit 2011 hat zu einer zusätzlichen Nachfrage geführt. Gemeinsam mit Partnern unterstützt World Vision vulnerable Gemeinden in der Region Bekaa in der Wasserversorgung.

EuropeAid: Youth RESOLVE - Empowerment, Partizipation und Advocacy für soziale Stabilität

Im Rahmen dieses EU-finanzierten Projektes setzen sich World Vision und Partnerorganisationen für stärkeres gesellschaftliches Engagement und Teilhabe junger Menschen im Libanon ein. Ziel ist es, die soziale Stabilität im Libanon zu verbessern, indem junge Menschen gestärkt werden aktive und führende Bürger in ihren Gemeinden zu werden.

Ja, ich will helfen

Nachhaltige Hilfe

Seit 2013 kooperieren World Vision und UNICEF im Libanon in enger Anlehnung an nationale Strategien dabei, Kinder in das formale Bildungssystems zu integrieren. Fokus des jüngsten gemeinsamen Projektes ist die frühkindliche Bildung für die Altersgruppe 3 bis 6 Jahre. Für Kinder, die bislang nicht in einem Kindergarten waren, wurden Aktivitäten entwickelt, der Transport zu den Kinderzentren und nach Hause organisiert, nahrhafte Snacks ausgegeben sowie Lehrer in Kinderschutzstandards geschult. Auch die Eltern der Kinder wurden einbezogen und für wichtige Themen im Bereich Gesundheit, Kinderschutz und Bildung sensibilisiert.

World Vision-Frühlernzentrum im Libanon

Ein freundlicher und friedlicher Ort wie dieses Kinderzentrum von World Vision im Libanon kann einen großen Einfluss auf die Persönlichkeit und den Charakter der Kinder haben.

Flüchtlingsmädchen aus Syrien in einem Frühlernzentrum im Libanon

Ceedra, Flüchtlingskind aus Syrien, ist 5 Jahre alt. Sie sagt: „Am Anfang war ich schüchtern. Ich kannte niemanden. Aber jetzt habe ich viele Freunde, mit denen ich spielen kann.“

Flüchtlingskind aus Syrien in einem Frühlernzentrum im Libanon

Auch Farah kommt gerne ins World Vision-Kinderzentrum. Sie berichtet: „Heute lernen wir den Buchstaben D in Arabisch mit unseren Lehrern.“

Gerade jetzt, bedingt durch die politische Situation im Land, die Folgen der Beirut-Explosion und COVID-19, ergeben sich mehr Bedürfnisse in der Bevölkerung. World Vision ist vor Ort aktiv und leistet gezielte Unterstützung.
Dr. Ursula Chavez Zander, Regionalreferentin

Ja, ich will Pate werden

Das könnte Sie auch interessieren

Gewinner ohne Waffen

Jugend-Engagement im Nahen Osten

Krieg in Syrien

Der seit 10 Jahren anhaltende Krieg gehört zu den größten humanitären Katastrophen unserer Zeit. Besonders Kinder auf der Flucht brauchen Hilfe.

Teamwork am Telefon

Das Handy ihrer Mutter sichert Souad Bildung und Hilfe in der Pandemie