Peru

Vor Ort aktiv seit 2006.

Kindersterblichkeit

Kinder, die nach der Geburt sterben

Peru 8*
Deutschland 2*

(*von 1000)

Trinkwasser Zugang

Menschen mit Zugang zu verbesserten Trinkwasserquellen

Peru 91 %
Deutschland 100 %

Ernährung

Kinder unter 5 Jahren, die akut unterernährt sind

Peru 0,6 %
Deutschland 0,1 %

Nach Brasilien und Argentinien ist Peru das flächenmäßig drittgrößte Land Lateinamerikas. Leider ist die Qualität der Bildung, vor allem in den ländlichen Gebieten, nicht sonderlich gut. Zum einen fehlt es an einer schulischen Infrastruktur, zum anderen sind viele Lehrkräfte kaum ausgebildet und können die Schülerinnen und Schüler nicht zum Lernen motivieren. Viele Kinder haben deshalb Defizite im Lesen, Schreiben und Rechnen.

Auch für junge Erwachsene ist die Situation schwierig, denn es gibt kaum Ausbildungsmöglichkeiten. Zudem sind Kinderrechtsverletzungen immer wieder ein Problem in Peru. World Vision ist hier in vielen Bereichen tätig, um die Lebensbedingungen der Familien Schritt für Schritt zu verbessern.

Schwerpunkte unserer Arbeit

Kinder in Peru

Bildung

Kinder werden in Frühförderzentren bereits spielerisch auf die schulischen Herausforderungen vorbereitet.

Vater mit seiner Tochter auf einem Feld in Peru

Landwirtschaft

Damit die Kleinbauern ihre Kinder besser ernähren können, vermittelt World Vision ihnen klimatisch angepasste Anbau- und Erntetechniken.

Schulung von World Vision in Peru

Katastrophenvorsorge

Um die Bewohner besser auf die Auswirkungen von Naturgewalten vorzubereiten, schult World Vision landwirtschaftliche Berater im Katastrophenschutz.

Mutter mit Kind in Peru

Ernährung

In Schulungen lernen Mütter, wie sie ihren Kindern aus den vor Ort verfügbaren Lebensmitteln nährstoffreiche Mahlzeiten zubereiten können.

Ja, ich will Pate werden

Nachhaltige Hilfe

Dass Hilfe zur Selbsthilfe wirkt, zeigt zum Beispiel unser Projekt in Paucara.

Hier arbeiten wir vor allem im Bereich Bildung. Wir sprechen mit vielen Eltern und klären sie darüber auf, warum eine gute Schulbildung wichtig ist, damit ihre Kinder eines Tages ohne Armut leben können. Damit sich aber auch die Qualität der Bildung verbessert, schulen wir Lehrkräfte in modernen Lehrmethoden, vor allem darin, wie sie ihre Schülerinnen und Schüler beim Lesenlernen unterstützen können. Spielbibliotheken, die wir einrichten, helfen dabei, die Kinder spielerisch an das Lesen heranzuführen.

Darüber hinaus wurden im Projektgebiet neue Lehrkräfte eingestellt, die vor allem Jugendliche dabei unterstützen, ein Handwerk zu erlernen und später einmal ihr eigenes kleines Geschäft wie eine Konditorei oder Schreinerei zu eröffnen.

Durch den Ausbruch der Covid-19-Pandemie mussten wir unseren Schwerpunkt verlegen und den Menschen unmittelbar im Alltag helfen, wie diese Fotostrecke zeigt:

Lieferung von Hygienesets  in Paucara, Peru

350 Hygienesets wurden in unser Projektgebiet gebracht...

Auslieferung von Hygienesets  in Paucara, Peru

…und an betroffene Familien verteilt.

Erstversorgung mit Wasser und Nahrung an Familien in Paucara, Peru

Mehr als 220 Familien in Paucará erhielten zudem Wasser und Nahrung.

Weil in der Pandemie Grundbedürfnisse wie Nahrung schwer zu decken sind, steht Bildung für arme Menschen nicht mehr im Fokus. Wir haben deshalb viele Familien nicht nur mit Hygiene- sondern auch mit Bildungskits unterstützt.
Dr. Ursula Chavez Zander, Regionalreferentin

Ja, ich will Pate werden

Das könnte Sie auch interessieren

Pate trifft sein Patenkind persönlich in Peru

Unser Pate hat sein Patenkind in Peru persönlich getroffen. In seinem Reisebericht erzählt er von seinen Erfahrungen, Begegnungen und Erlebnissen.

Rezept: Papa a la Huancaina – Peruanische Kartoffeln mit scharfer Käsesauce

Die Kartoffeln werden als Vorspeise serviert und schmecken köstlich

Hello, I am Diego Rafael from Peru and I am looking for a sponsor!

  • My age: 11 years (15.05.2010)
  • I live with: den Eltern
  • I like: Fußball