Angeschwollener Fluss in Haiti

World Vision bereitet Einsatz in Haiti vor

Schwere Zerstörungen durch Hurrikan „Matthew“ befürchtet

Friedrichsdorf / Port au Prince, (04.10.2017) – Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision bereitet sich auf einen Katastropheneinsatz in Haiti vor. Dort wird für Mittwoch der Höhepunkt des gewaltigen Hurrikans „Matthew“ erwartet. Der Sturm wird nach aktuellen Voraussagen mit Windgeschwindigkeiten bis zu 240 km/h über die karibische Insel ziehen.

„Schon jetzt haben die Ausläufer des Hurrikans erste Todesopfer auf Haiti gefordert. Tausende Menschen mussten vorsorglich ihre Häuser verlassen und in Notunterkünfte ziehen“, berichtet Harry Donsbach, Leiter der Nothilfe bei World Vision. „Besonders gefährlich ist es für die Menschen, die noch immer in Zelten leben, die nach dem Erdbeben 2010 errichtet worden waren.“„

"Matthew“ wird als sehr starker tropischer Wirbelsturm (der Kategorie vier) eingestuft und könnte im stark entwaldeten Haiti eine große Katastrophe auslösen. Gerade in ländlichen Gebieten sind die Häuser oft nicht stabil gebaut und können daher von starkem Wind zerstört werden.Zudem bringt „Matthew“ extrem hohe Niederschlagsmengen, was im hügeligen Haiti zu Erdrutschen und Unterspülungen führen kann. 

World Vision-Mitarbeiter haben in den vergangenen Tagen rund um die Uhr gearbeitet, um einen Hilfseinsatz vorzubereiten. Mit den gelagerten Hilfsgütern – unter anderem Planen, Decken, Wasserkanister und Taschenlampen – können zwischen 10.000 und 15.000 Familien erreicht werden. Weitere Hilfsgüter werden derzeit angeschafft, darunter Hygiene-Sets, Planen, Taschenlampen und  Wasserreinigungstabletten. „World Vision ist seit vielen Jahrzehnten in Haiti aktiv“, erklärt Harry Donsbach, „und deswegen auch sehr erfahren im Katastrophenmanagement. Wir haben die Hilfsgüter an verschiedenen Punkten gelagert und werden diese verteilen, sobald wir wissen wer sie am dringendsten braucht.  Dafür stehen 200 Mitarbeiter von World Vision bereit.“ 

ACHTUNG REDAKTIONEN: Ein DEUTSCHSPRACHIGER Mitarbeiter von World Vision (Emile Stricker) ist ab Mittwochnachmittag für Interviews vor Ort (Domenikanische Republik) erreichbar. Interviewanfragen unter: +41 78 907 46 68.

KONTAKT

Interviews und Bildmaterial vermittelt die Pressestelle von World Vision Deutschland e.V.. Tel.: (06172) 763-151 / 153 / 156, Email: presse@worldvision.de.

 

Infos im Netz

Webseite: www.worldvision.de
Twitter: WorldVisionDE

World Vision bereitet Hilfsgüter zum Transport nach Hurrikan Matthew in Haiti vor

Ihr Patenkind finden

Wo möchten Sie helfen?

Patenkind mit bestimmtem
Geburtstag finden: