Gründung und Organisation einer Aktionsgruppe

Eine Gruppe gründen – so geht’s:

Wer
Schon mit drei engagierten Menschen kann ein erstes Treffen stattfinden. Wichtig ist es, am Anfang einen festen Kern zu gründen. Umso leichter können sich dann weitere Mitglieder anschließen. Vielleicht kennen Sie jemanden in Ihrem Bekannten oder Freundeskreis, den Sie gleich mit ins Boot holen möchten! Sie erstellen eine Mitgliederliste und entscheiden, wann Sie ein erstes Treffen organisieren wollen.

Wo
Ideal ist ein Treffpunkt in der Gastronomie, zum Beispiel in einem Café. Vielleicht hat Ihr Lieblingsbistro einen Klubraum? Wichtig ist nur, dass es dort nicht zu laut ist und man sich gut unterhalten kann.

Wann
Viele Gruppen treffen sich an einem festen Termin im Monat, etwa jeden ersten Donnerstag. Wichtig ist, dass besonders in der Gründungsphase diese Treffen regelmäßig und verlässlich stattfinden. Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn anfangs nur wenige oder wechselnde Interessierte vorbeikommen. Sie als Gruppenleiter können dafür sorgen, dass an einem gleichbleibenden Ort immer eine Anlaufstelle besteht, dann wird sich bald ein „harter Kern“ bilden.

Was
Die ersten Themen Ihrer Gruppe sollten sich um die Organisation der Gruppe drehen. Diskutieren Sie am besten die Inhalte des Regionalgruppen-Startpakets und überlegen Sie gemeinsam, wie Sie die Gruppe in Zukunft gestalten.

Kommunikation mit World Vision

Als Regionalgruppe haben Sie einen kurzen Draht zu den World Vision-Kollegen in der Deutschlandzentrale in Friedrichsdorf bei Frankfurt am Main. Als Teil der Organisation sind Sie uns sehr wichtig.
 

  • Am Telefon: Wir stehen Ihnen gern bei Fragen und zur Unterstützung zur Verfügung und melden uns bei Ihnen, wenn es Neuigkeiten gibt.
  • Besuche: Gerne besuchen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten eines Ihrer Treffen oder Ihre Aktion, um Fragen zu beantworten oder anstehende Themen und Aktivitäten gemeinsam zu planen und diskutieren.
  • Rundschreiben: Dieses schicken wir regelmäßig, um der Gruppe wichtige Impulse zu geben. Bitte sprechen Sie über die Inhalte bei Ihren Treffen.
  • Veranstaltungen: Dies kann in der World Vision-Deutschlandzentrale stattfinden oder an unterschiedlichen Orten. Ziel ist es, einen gegenseitigen Austausch zu ermöglichen und gemeinsam spannende Themen zu erschließen.

 

Die wichtigsten Gruppen-Infos

  • Wann und wo findet das nächste Treffen statt und was soll besprochen werden? (Eine grobe Übersicht genügt.)
  • Ein kurzes Protokoll des letzten Treffens hält alle auf dem Laufenden und dokumentiert Pläne und übernommene Aufgaben und Verantwortlichkeiten. Das Protokoll sollte nach dem Treffen an den gesamten Verteiler weitergeleitet werden.
  • Weiterleitung von Informationen von World Vision an die Gruppe, etwa über geplante Events. Nehmen Sie auch neue Interessenten in den Verteiler auf! Wer vielleicht anfangs keine Zeit hat, aber später einsteigen will, sollte auch informiert werden.
  • Verteiler: Nehmen Sie bitte nur dann Adressen aus dem Verteiler heraus, wenn das von der betreffenden Person ausdrücklich gewünscht wird. So können Sie möglichst viele Engagierte auf dem Laufenden halten.
  • Helferliste: Sobald eine Aktion geplant ist, informiert der Gruppenleiter die Mitglieder der Helferliste, um tatkräftige Unterstützung zu erhalten. Die Helferliste sollte nur in diesen Fällen genutzt werden. Ziel der Helferliste ist es, auf einen Stamm von Unterstützern immer wieder zurückgreifen zu können.