Sister Fa unterstützt Projekte im Senegal die sich um die Rechte von Kindern kümmern

Kinderrechte im Senegal

Ein Projekt mit Sister Fa

Ausgangssituation:

Trotz staatlicher Bemühungen gibt es im Senegal immer noch folgende Herausforderungen: mangelnde Geburtenregistrierung, Mädchenbeschneidung und Frühverheiratung. Die Mädchenbeschneidung und Frühverheiratung sind sensible Themen, über die die Menschen vor Ort selten offen reden. Ein Wandel kann nur über langfristige Verhaltensänderungen herbeigeführt werden. Die Aufklärungsarbeit bedarf in der Regel sehr viel Zeit. In Dabo führen wir seit 2004 ein durch deutsche Paten finanziertes Entwicklungsprojekt durch, unter anderem in den Bereichen Bildung, Gesundheit und wirtschaftliche Entwicklung. Kinderschutz spielt dabei seit Beginn eine wichtige Rolle. In vielen Bereichen hat World Vision in Dabo bereits zu positiven Entwicklungen beigetragen, sodass die Bevölkerung inzwischen großes Vertrauen zu unserer Arbeit hat

Sister Fa unterstützt Kinderrechte Projekte im Senegal
Sister Fa unterstützt Kinderrechte Projekte im Senegal

Das ist notwendig:

In Zusammenarbeit mit der Künstlerin Sister Fa möchte World Vision die laufende Projektarbeit in Dabo ergänzen. Im engen Austausch mit der Bevölkerung, Autoritäten und Behörden hilft die Popularität der Künstlerin dabei, Akzeptanz sowie Bewusstsein bzgl. des Themas und seiner Gefahren zu schaffen. Dann können gemeinsame Lösungen gefunden und umgesetzt werden. In den kommenden drei Jahren wollen wir gemeinsam mit den lokalen Behörden sowie mit religiösen und traditionellen Führrungspersönlichkeiten Empfehlungen erarbeiten, um lokale Verordnungen zum Schutz der Kinder zu erlassen und in den Gemeinden die notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Sister Fa unterstützt ein Kinderrechte Projekt im Senegal

Aktivitäten:

  • Kreative Workshops (Theater, Malen) mit Schülern zum Thema Kinderrechte
  • Sensibilisierungs- und Aufklärungsveranstaltungen zu Kinderschutzthemen (Filmvorführungen, Konzerte, Treffen)
  • Öffentlichkeitsarbeit (vor allem Radio, Presse, Fernsehen)
  • Veranstaltungen mit lokalen Behörden, religiösen und traditionellen Leitern
  • Aufbau und Stärkung von lokalen Kinderschutzstrukturen
  • Ausbildung von Akteuren (zum Beispiel lokale Künstler), die die begonnene Arbeit langfristig fortsetzen werden

Erforderliches Budget: etwa 30.000 Euro pro Jahr

Sister Fa besucht Kinder im Senegal um gemeinsam über Kinderrechte zu sprechen

Über die Künstlerin Sister Fa

Die in Berlin lebende Musikerin Sister Fa ist gebürtige Senegalesin. Sie hat als Kind selbst eine schmerzhafte Beschneidung durchlitten und setzt sich deshalb in ihrer Heimat für Kinderrechte ein. Immer wieder reist sie in die Dörfer Senegals und Guineas, um dort Kinder und Erwachsene zu überzeugen, aufzuklären und die Bevölkerung mit ihrer Botschaft über Konzerte, Radio und TV zu erreichen. Weil sie in Senegal ein Star ist, hat sie als Vorbild einen großen Einfluss, nicht nur auf Kinder und Jugendliche.

Könnte das Ihr Projekt sein? Wenn Sie die Rechte der Kinder im Senegal stärken wollen, wenden Sie sich gerne an Nadine Nowicki