Jack Wolfskin, Wolfgang Niedecken und World Vision unterstützen das Projekt Rebound.

Projektbeschreibung

Projekt Rebound: Hilfe für ehemalige Kindersoldaten im Ostkongo

Das Unternehmen Jack Wolfskin stellt Bekleidung, Schuhe und Ausrüstung für Outdoor-Aktivitäten her. Gemeinsam mit dem BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken, rief das Unternehmen 2009 in Zusammenarbeit mit World Vision das Projekt „Rebound" ins Leben, ein Resozialisierungsprojekt für ehemalige Kindersoldaten und minderjährige Zwangsprostituierte. Inzwischen hat sich Jack Wolfskin aus dem Projekt zurückgezogen, und es läuft weiter unter Federführung von World Vision, mit Unterstützung von Wolfgang Niedecken. Es hilft Kindern und Jugendlichen, die durch kriegerische Auseinandersetzungen verletzt und traumatisiert wurden. Mit einer Mischung aus Berufsbildung, „Life-Skills-Training" (Hygiene, Gesundheit und Grundbildung) und psychosozialer Unterstützung zur Verarbeitung der Kriegserlebnisse soll ihnen der Weg in eine eigenverantwortliche Zukunft mit Perspektive ermöglicht werden.

Jack Wolfskin, Wolfgang Niedecken und World Vision unterstützen das Projekt Rebound.
Jack Wolfskin, Wolfgang Niedecken und World Vision unterstützen das Projekt Rebound.