BEISPIEL GESUNDHEIT: SO WIRKT SICH HILFE AUS

„Fast die Hälfte der Kinder unter fünf Jahren im Projektgebiet waren untergewichtig und litten an ernährungsbedingter Wachstumsstörung. Dafür gab es zwei Hauptgründe: Zum einen hatten die Familien nicht genug Geld für gesundes Essen. Zum anderen wussten viele nicht, wie sie ihre Kinder angemessen ernähren“, erklärt Hannes Zimmer, der bei World Vision Deutschland als Asien-Referent arbeitet.

Mehr Einkommen

Um die Ernährungssituation zu verbessern, hat World Vision sich dafür eingesetzt, das Einkommen der Familien zu steigern. „Wir haben vor allem besonders arme Bauern in Einkommen schaffenden Maßnahmen geschult, wie zum Beispiel in neuen Anbauverfahren und Zuchtmethoden“, berichtet Hannes Zimmer. Zusätzlich hat World Vision den Familien Zugang zu Mikrokrediten verschafft. Mit einem Darlehen konnten sie sich etwa selbstständig machen oder mit besseren Anbau- und Zuchtmethoden einen Überschuss erwirtschaften und diesen verkaufen. All dies führte zu einem höheren Einkommen und damit zu einer besseren Versorgung für die Kinder.

Gesündere Ernährung

„Ein höheres Einkommen allein reicht aber noch nicht aus, damit Kinder gesund ernährt werden“, weiß der Asien-Experte. „Deshalb haben wir die Eltern und das Gesundheitspersonal in gesunder Ernährung geschult.“ Die Eltern konnten das Gelernte sofort umsetzen. Das Gesundheitspersonal sorgt nun dafür, dass das Wissen langfristig in Vinh Linh erhalten bleibt und weiter verbreitet wird. So haben wir beispielsweise Ernährungsgruppen gegründet, in denen Mütter sich regelmäßig treffen und voneinander lernen, ernährungsbewusst zu kochen.

Bessere Entwicklung

„Unsere Maßnahmen im Ernährungsbereich wirken sich positiv auf die gesamte Entwicklung der Kinder aus“, freut sich Hannes Zimmer. Die Zeit, bis die Kinder fünf Jahre alt sind, ist besonders wichtig für die geistige Entwicklung. „Wir erwarten deshalb, dass diese Kinder in der Zukunft bessere Chancen haben. Außerdem werden besser ernährte Kinder seltener krank.“