Wichtigste Maßnahmen der vergangenen Jahre

Gesundheit, Ernährung und Trinkwasser

  • Gesundheitszentrum ausgebaut ausgebaut (Wartehalle), ausgestattet (Solarstromanlage, Kühlvorrichtung für Impfstoffe, 1.500 imprägnierte Moskitonetze) und Brunnen repariert
  • Gesundheitspersonal fortgebildet (400 Personen)
  • 50 Brunnen gebohrt, 15 repariert und zwei Wasserleitungen installiert, sodass es in jedem Dorf mindestens einen Brunnen gibt (geschulte Freiwillige sorgen für die Instandhaltung)
  • Hygieneaufklärung in 15 Dörfern durchgeführt
  • Kampagnen gegen weibliche Genitalverstümmelung durchgeführt und ehemalige Beschneiderinnen gefördert, um ihnen neue Einkommensmöglichkeiten zu schaffen

 

Bildung

  • 18 Grund- und drei Sekundarschulen 892 Klassenräume) gebaut, mit Möbeln, Lehr- und Lernmaterialien ausgestattet
  • 30 Lehrer und 20 Schulkomitee-Mitglieder durchschnittlich pro Jahr fortgebildet
  • 36 Alphabetisierungszentren gegründet und mit Lehr- und Lernmaterialien ausgestattet
  • Bewohner in allen Dörfern über Kinderrechte geschult

 

Landwirtschaft und Ernährungssicherung 

  • 15 Getreidebanken gebaut, ausgestattet und die Komitees aus Bewohnern in Lagerung und Betrieb geschult
  • 3.297 Bauern in verbesserten Anbaumethoden fortgebildet
  • Mikrofinanzinstitut gegründet, das seit 2007 Mikrokredite an 1.360 Personen vergeben hat, die in der Landwirtschaft, Viehzucht, im Gartenanbau oder Kleinhandel tätig sind
  • Zwei Katastrophenvorsorge-Komitees gegründet, damit die Bewohner besser auf Überschwemmungen oder Hungerperioden vorbereitet sind