Kinder in fragilen Kontexten

Kinder in fragilen Kontexten-

unsere Schwerpunkthilfe

Die Konflikte in unserer Welt sind weitreichend. Ihre Auswirkungen spüren wir unmittelbar auch in Europa. Als weltweit größte Kinderhilfsorganisation legt world Vision den fokus auf den Schutz von Kindern an den gefährlichsten Orten.

Von fragilen Kontexten, auch per Definition von OECD und der Weltbank, sind 30 Länder weltweit betroffen. Hier sind Kinder in besonderem Maße Gewalt, Krieg oder Missbrauch ausgesetzt. World Vision ist mit Büros und Mitarbeitern vor Ort, um unmittelbar helfen zu können. Neben der humanitären Hilfe kommunizieren wir eng mit lokalen Autoritäten und vermitteln zwischen den Konfliktparteien, um zur Lösung bestehender Krisen beizutragen und eine nachhaltige Entwicklung und Friedensförderung zu erwirken.

fragile Kontexte

Child friendly spaces

Hilfe für Kinder in Flüchtlingscamps

fragile Konteste-Hilfe für Kinder in Not

Flüchtlingskatastrophe

Liam Cunningham trifft Süd-Sudanesische Flüchtlinge

Tischgespräch in der Hotel Villa Orange

Wie definieren sich fragile Kontexte? Wie gestaltet sich effiziente und nachhaltige Entwicklungshilfe in gefährlichen Konfliktregionen? Was bewirkt die Arbeit von World Vision? Auf Fragen wie diese möchten wir Ihnen am 23. November 2017 in der Hotel Villa Orange in Frankfurt Antworten geben und Ihnen aufzeigen wie die individuelle Hilfe unserer Unterstützer in Deutschland Großes bewegt.

Ablauf

18:30 Uhr Empfang

Hotel Villa Orange, Hebelstr. 1, 60318 Frankfurt

19:00 Uhr Begrüßung und Abendessen

durch Christoph Hilligen, Christoph Waffenschmidt (Vorstand World Vision Deutschland) und Ingo Gürges (Leiter World Vision Stiftung)

Bericht von Matthew Scott

(Director Fragile Contexts & Peacebuilding, World Vision International)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten um ihre Rückmeldung bis 10. November 2017 per E-mail unter stiftung@wveu.org oder telefonisch unter (06172) 7632841.