Viele Kinder, die unmittelbar einen bewaffneten Konflikt erlebt haben, leiden lange Zeit oder gar auf Lebenszeit unter den Folgen. Zum Beispiel ist es für Kindersoldatinnen und -soldaten aufgrund von Trauma und mangelnder Bildung häufig nahezu unmöglich in ein sicheres und geregeltes Leben zurückzufinden. Psychosoziale Unterstützung ist notwendig, um diesen Kindern eine zweite Chance zu geben. Die Bundesregierung sollte Projekte von Hilfsorganisationen vor Ort und Programme in Deutschland für kriegsgeschädigte Kinder weiterhin fördern und finanzielle Mittel hierfür erhöhen.